Vortrag zur Komplexität der Energiewende

Fast jeder ist für erneuerbare Energien, aber kaum einer durchschaut, wie komplex das Thema ist. Diese Erfahrung hat Dominique Giavarra gemacht, Ingenieur für Elektrotechnik und Experte im Bereich Stromnetzplanung. Deswegen will der Bottroper die Herausforderungen der Energiewende in einem Vortrag verständlich machen. Im Rahmen der neuen Gesprächsreihe des Gemeinderats St. Joseph wird Giavarra heute um 19 Uhr im Jugendheim St. Peter zu Gast sein.

Die Leitfrage des Vortrags: Der Strom kommt aus der Steckdose – aber wie kommt er da hinein? „Es soll vor allem darum gehen, wie eigentlich unser Stromnetz funktioniert“, sagt Giavarra. Denn setzte man mehr auf erneuerbare Energie, müsse auch die Infrastruktur umgebaut werden. „Außerdem will ich ein Bewusstsein dafür schaffen, dass die Energiewende alternativlos ist“, so der Diplom-Ingenieur. Zwar habe man in Bottrop schon die „richtige Richtung eingeschlagen“ und sei hier gerade im Hinblick auf Innovation City auf dem Weg zu einem vorbildlichen Standort für erneuerbare Energie. „ Aber damit die Wende gelingt, müssen alle an einem Strang ziehen.“