Verein fördert Hilfen für Behinderte

Zur Jahreshauptversammlung traf sich jetzt der Verein zur Förderung von Menschen mit Behinderungen. Der Vorsitzende Ulrich Eversmann konnte zahlreiche Teilnehmer begrüßen. Referent des Abends war der Sonderpädagoge Stephan Schwarz, der zu dem Thema „Der Einsatz von iPad’s als eine Form der Kommunikation von Menschen mit Behinderungen“ sprach. Er schilderte die technischen Möglichkeiten, wie nichtsprechende Menschen mit ihrer Umwelt in Kontakt treten und kommunizieren können. Die Gäste konnten diese Geräte ausprobieren. Im Anschluss daran folgte der Rechenschaftsbericht für 2014.

Auch 2014 wurden viele Maßnahmen initiiert oder gefördert. So erhielt das Gebäude des DRK einen Treppenlifter, das Hans-Reitze-Haus bekam einen Zuschuss für ein Fahrzeug, in der Werkstatt für behinderte Menschen wird ein psychologisches Unterstützungsangebot finanziert. Darüber hinaus wurden viele individuelle und persönlichen Hilfen geleistet. Die beiden Highlights des letzten Jahres waren das hervorragende Abschneiden des Spezialolympicteams und die 50-Jahrfeier im Prisma. Zum Schluss legte Kassierer Ludger Brinkmann einen positive Kassenbericht vor.