Unfall bei Abi-Mottospaß - Kostüm eines Mädchens fing Feuer

Durch eine brennende Zigarette geriet das Kostüm des Mädchens in Brand. Die Schülerin wurde in eine Spezialklinik geflogen.
Durch eine brennende Zigarette geriet das Kostüm des Mädchens in Brand. Die Schülerin wurde in eine Spezialklinik geflogen.
Foto: KS
Was wir bereits wissen
Beim Rathaussturm zur Mottowoche der Abiturienten in Bottrop ist eine Schülerin vom JAG schwer verletzt worden. Ihr Kostüm hatte Feuer gefangen.

Bottrop.. Zum Ende der Mottowoche der angehenden Abiturienten ist es in Bottrop zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Das Kostüm eines jungen Mädchens fing Feuer, das Mädchen erlitt schwere Brandverletzungen.

Das Unglück passierte am Mittag beim Rathaussturm, der in diesem Jahr ein Teil der Mottowoche sein sollte.

Motto-Tage Gut 200 angehende Abiturienten, aber auch andere Jugendliche aus den Oberstufen, hatten sich vorm Rathaus versammelt. Alle bunt kostümiert, alle in Partylaune. Das Unfallopfer vom Josef-Albers-Gymnasium hatte sein Kostüm zum Motto "Zirkus" aus Watte zusammen geklebt.

Schwere Brandverletzungen erlitten

Im Eingangsbereich des Rathauses kam das Mädchen wohl mit einer brennenden Zigarette in Berührung - sein Kostüm fing sofort Feuer. Drei Mitschüler reagierten schnell, versuchten sofort die Flammen mit Jacken und Taschen zu ersticken. Andere alarmierten Feuerwehr und Polizei.

Das Mädchen erlitt schwere Brandverletzungen am Rücken und im Gesicht. Sie wurde mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Die anderen Jugendlichen reagierten geschockt. Im Rathaus wurde ein Rückzugsraum eingerichtet, in dem die Schülerinnen und Schüler betreut wurden.

Auch das Josef-Albers-Gymnasium reagierte sofort, als die Nachricht von dem Unglück bekannt wurde. Auch hier erhielten die völlig verstörten Jugendlichen sofort Betreuung und Hilfe.