Übungsstunde mit Panoramablick

Brandmeister-Anwärter machen den normalen Führerschein Klasse C. Damit dürfen sie Lkw ohne Anhänger fahren. Das brauchen sie für ihren Beruf. Denn nicht einmal der Rettungswagen darf noch ohne Lkw-Führerschein bewegt werden. Er wiegt über 3,5 Tonnen und liegt so über dem Limit, das für den Führerschein Klasse B gilt. Bei Prüfungen und Fahrstunden gelten die gleichen Regeln und Gesetze wie bei jedem anderen Fahrer. Im Einsatzfall kann es aber sein, dass etwa Durchfahrtsverbote missachtet werden.

Höhenbegrenzungen sind fix – immer. Deshalb muss Wala in Osterfeld jetzt gut aufpassen. 3,40 Meter ist die Durchfahrtshöhe der Unterführung. Heute passt es. Denn das ist das Gemeine an dem Fahrschulfeuerwehrwagen: Je nachdem, welcher Container auf dem Heck sitzt, verändert sich die Gesamthöhe des Wagens. „Da muss man vor Fahrtantritt genau aufpassen“, sagt Wala, bevor er sich mit dem schweren Gefährt auf der A 42 einfädelt.

Es folgt die Panorama-Fahrt. Über die Feuerwehrzufahrt geht es hoch zum Alpincenter. Auch solche Strecken müssen die Brandmeisteranwärter beherrschen – bei jedem Wetter. Doch Eiden geht es in dem Fall nicht um die Auffahrt und selbstverständlich nicht ums Panorama. Die Abfahrt ist ihm wichtig. Wala soll die verschleißfreie dritte Bremse des Lkw einsetzen. Betätigt er die, schließen sich Klappen im Auspuff, die Abgase stauen sich und der Motor wird gedrosselt. Es geht gefühlvoll bergab, und die Bremsscheiben werden nicht belastet.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE