Übergangsmanagerin hilft Jugendlichen

Die Jugendarrestanstalt Bottrop ist mit ihren 36 Plätzen eine von den kleinen. Es gibt hier 18 Vollzugsbeamte, zwei Sozialarbeiter und eine Übergangsmanagerin, die sich um die Jugendlichen kümmern. Letztere soll den Jugendlichen helfen, nach ihrem Arrest wieder richtig Fuß zu fassen in ihrem Leben und in Zukunft straffrei zu bleiben.

Aus Bottrop kommen übrigens nur die wenigsten Insassen der Jugendarrestanstalt, deren Einzugsbereich sich bis die Landgerichtsbezirke Dortmund, Bochum und Essen erstreckt. Jugendrichter Eckhard Meierjohann freut sich: „In Bottrop leben wir was die Jugendkriminalität angeht noch im Paradies. Es gibt hier nur wenig Intensivtäter.“