Trödelmarkt lockte ins Tierheim

Schnäppchen und Büchermarkt im Tierheim Bottrop.
Schnäppchen und Büchermarkt im Tierheim Bottrop.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Hunderte Besucher kamen am Sonntag, um zwischen Büchern, Schallplatten, Spielzeug, Kunst und Elektrogeräten zu stöbern. Und so manches „Schätzchen“ fand einen neuen Besitzer.

Bottrop..  „Und wieder habe ich etwas ergattert“, freut sich Ludger Steinkamp. Aus Dorsten kommt er am frühen Sonntagmorgen zum Tierheim an der Wilhelm-Tell-Straße. „Ich bin in regelmäßigen Abständen hier. Man kann immer kleine Schätze finden, so wie diese neue Schallplatte.“ Wer nach Herzenslust stöbern möchte, ist beim Trödelmarkt auf dem Gelände des Tierheims auch an diesem Sonntag genau richtig.

Viele Spenden von Bürgern

Schöne Frühlingsdekorationen reihen sich an Stofftiere, Kinderkleidung, Kunst, Bücher, Spielzeug und Elektrogeräte. Einmal im Monat lädt das Tierheim zum großen Trödelmarkt ein. „Wir bekommen immer viele Spenden von den Bürgern. Diese werden sortiert und dann hier verkauft“, erklärt Hildegard Tüllmann, Leiterin des Tierheims. Kaum ist der Markt eröffnet, schlendern die Menschen entspannt an den Ständen vorbei.

Organisiert und ausgeführt wird der Trödel von den rund 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern, die schon eine Woche vorher die vielen Zelte und Stände aufbauen und vorbereiten. „Ohne unsere Helfer würde das gar nicht funktionieren“, so Tüllmann weiter. „Wir sind ein tolles Team und haben auch eine gewisse Routine.“ Denn schon seit 25 Jahren findet der Trödelmarkt in regelmäßigen Abständen statt, seit fünf Jahren monatlich. „Da kommt keine Langeweile auf, es gibt immer wieder neue Leute, die sich sehr über den Trödel freuen.“ Auf den zahllosen Sitzgelegenheiten ruht man sich aus, genießt die Frühlingssonne und unterhält sich. „Wir sind ja auch alle Tierliebhaber, da tauscht man sich gerne mal bei einem Kaffee aus“, erzählt Ludger Steinkamp. Kuchen, Waffeln, Bockwurst und Getränke laden dabei zu einem entspannten Vormittag ein. Tütenweise Bücher und Spielzeug wechseln hier regelmäßig den Besitzer, frei nach dem Motto „was für den einen nicht mehr gut ist, kann ein Schatz für einen anderen sein“. „Die Sachen sind in einem sehr guten Zustand. Außerdem finden wir es gut, dass wir so zeigen können, dass auch Sachen aus zweiter Hand noch gut zu gebrauchen sind“, unterstreicht die Leiterin des Heims. Natürlich können die Besucher dann auch die Chance nutzen, die rund 300 Tiere zu besuchen, die hier leben. „Es kommt schon einmal vor, dass am Montag Leute kommen und Interesse an einem Tier zeigen, dass sie am Vortag gesehen haben“, so Tüllmann.

Erlös ist für das Tierheim

Ganze 800 bis 1000 Besucher zählt das Heim an Besuchern. „Es kommt unglaublich gut an“. Alle Erlöse des Trödels fließen direkt in die Unterhaltung der Einrichtung. Tüllmann: „Wir machen das alles für die Tiere. Futter, Spielzeug und ärztliche Pflege sind eine kostspielige Angelegenheit. Dank der Einnahmen können wir den Tieren noch viel besser helfen.“