Das aktuelle Wetter Bottrop 5°C
Tagesmütter

Tagesmütter haben Zukunft

08.10.2010 | 17:36 Uhr
Tagesmütter haben Zukunft
Die Bottroper Familien können sich über elf neue und zertifizierte Tagesmütter freuen. Foto: Birgit Schweizer / WAZ FotoPool

Bottrop. Die Arbeit von Tagesmüttern wird immer bedeutender. In einer Zeit, in der häufig beide Elternteile berufstätig sind oder sein müssen, übernehmen sie Betreuungsaufgaben, ohne die das Familienleben kaum geregelt werden kann.

„Der Grundbestand an Tagesmüttern muss gesichert und sukzessive weitergeführt werden“, sagt Martin Notthoff, Leiter des Jugendamts. „Der Bedarf ist schon heute da. Und die Nachfrage wird in Zukunft noch weiter steigen.“ Zugleich blickt Notthoff auf das Angebot an Kindergartenplätze in dieser Stadt und stellt fest: „Es gibt keinen Mangel, die Versorgungsquote liegt in Bottrop bei rund 100 Prozent.“

Tagesmütter haben nicht zuletzt für berufstätige Eltern mit kleinen Kindern einen großen Stellenwert. Notthoff sieht Bottrop hier für die Zukunft gewappnet: „In Bezug auf Plätze für die unter Dreijährigen haben wir aktuell eine Versorgungsquote von 25 Prozent. Damit bewegen wir uns im grünen Bereich.“ Ziel des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) ist es allerdings, bis zum Jahr 2013 bundesweit eine Quote von 35 Prozent zu erreichen.

Bestimmte Kriterien

Nicht jede Familie kommt in den Genuss einer Tagesmutter. Es gibt Kriterien, die erfüllt werden müssen. So haben arbeitende Eltern oder solche, die sich in der Ausbildung befinden, Priorität. Allerdings können auch andere Gründe die Zuteilung einer Tagesmutter rechtfertigen. Etwa, wenn dies aus pädagogischer Sicht nötig wird. Sollte ein Elternteil einen Angehörigen pflegen müssen, kann auch in diesem Fall eine Tagesmutter zum Einsatz kommen, um das pflegende Elternteil entlasten.

„Es gibt natürlich Grenzen“, sagt Notthoff. Finanziert werden die Tagespflegepersonen vom Jugendamt. „Es wird in jedem Fall geprüft, ob sich die Eltern an den Kosten beteiligen können.“

Elf neue Tagesmütter

Am gestrigen Freitag erhielt die Riege der Bottroper Tagesmütter weiteren Zuwachs. Nach dem Abschluss der Qualifizierungsphase unter dem Träger der Awo Gelsenkirchen/Bottrop in Kooperation mit dem Sozialdienst Katholische Frauen (SKF), dem Jugendamt sowie der Bundesagentur für Arbeit nahmen elf Tagesmütter ihrer Zertifikate entgegen.

Wie gefragt sie schon jetzt sind, belegt der Umstand, dass einige von ihnen die Feierlichkeiten vorzeitig verlassen mussten, um ihrer Tätigkeit als Tagesmutter nachgehen zu können.

Dennis Kohl

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Polizei kontrolliert vor neuem Bandido-Clubhaus in Bottrop
Rockerclubs
An der Gladbecker Straße hatte der Rockerclub zur Eröffnungsparty eingeladen. Die Beamten fühlten sich angesprochen, sie kamen als Hundertschaft.
Festnahme - Gymnasiast soll mit Feuerzeug hantiert haben
Abi-Mottowoche
18-Jährige soll in der Nähe der Schülerin gestanden haben, deren Kostüm beim Rathaussturm Feuer gefangen hatte. Sie erlitt schwere Verletzungen.
Abzocke oder Sicherheit im Verkehr?
Kontrollen
Die Debatte um die Ausweitung der Geschwindigkeitskontrollen und der strengeren Überwachung von Parkverboten hält an. Schützt die Stadt Fußgänger und...
Best sprüht im Winter künftig Sole auf Straßen
Stadtreinigung
Denn die Salzlösung haftet besser und länger auf den Straßen. Die Stadtreiniger hoffen, auf diese Weise Kosten zu sparen. Erste Tests verliefen...
Bottroper Frauen gehen auf die Barrikaden
Warnstreik
Erzieherinnen, Sozialarbeiterinnen und Dipl.Pädagoginnen fordern mehr Lohn und eine höhere Eingruppierung. Ihnen fehlt Anerkennung für ihre Arbeit.
Fotos und Videos
Jahrgangswald
Bildgalerie
Pflanzaktion
Bottrop lebt
Bildgalerie
Die Kneipennacht
Projekt Sportif
Bildgalerie
Tanz Fest
Helmut J. Psotta
Bildgalerie
Ausstellung
article
3809774
Tagesmütter haben Zukunft
Tagesmütter haben Zukunft
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/tagesmuetter-haben-zukunft-id3809774.html
2010-10-08 17:36
Bottrop