Südstaaten-Sound im Fuhlenbrock

Deborah Woodson.
Deborah Woodson.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Deborah Woodson tritt Sonntag mit dem Chor „Gospel-Inspiration“ in St. Ludgerus auf. Mit von der Partie ist dann auch die Bottroper „Gospel-Inspiration.

Bottrop..  Auf ihrer Deutschlandtournee macht Sängerin Deborah Woodson mit ihren Gospelmates auch Station in Bottrop. Am Sonntag ist sie zu Gast in St. Ludgerus im Fuhlenbrock. Mit von der Partie ist dann auch die Bottroper „Gospel-Inspiration“.

Unter dem Motto „Black & White“ kommen engagierte lokale Sängerinnen und Sänger im Gospelchor mit Deborah Woodson und den Profis aus der Musikbranche zusammen. So entsteht rund um die Inspiration des Gospels eine Mixtur aus lokal bekannten und beliebten Stimmen und mit dem originalen amerikanischen Sound professioneller Darbietung. Höhepunkte eines jeden Konzerts werden die gemeinsam vorgetragenen Songs wie „Oh happy Day“ sein. Das Besondere der Tournee ist die Präsentation von Gospel aus mehreren Blickwinkeln: aus engagierten Kehlen deutscher Chöre und dem swinging Sound der amerikanischen Südstaaten.

Deborah Woodson stammt aus Georgia, einem der us-amerikanischen Südstaaten, und begann ihre Musikkarriere bereits im zweiten Lebensjahr mit Gospel Musik in Großvaters Baptistenkirche. Ihr Musikstudium absolvierte sie an der North Carolina Central University mit magna cum laude. Auftritte in mehr als 40 Ländern folgten. Sie sang in Musical-Rollen am Broadway, aber auch in Deutschland. Heute lebt Deborah Woodson in Köln. Sie war Jurymitglied und Solistin bei den „Gospel Awards“ 2004 bis 2006, aber auch Vocal-Coach bei DSDS.

Das Spannende am Konzert in St. Ludgerus wird auch die Improvisation sein. Denn die gemeinsame Probenzeit der Bottroper Sängerinnen und Sänger mit dem amerikanischen Profis ist nur kurz.

25. Januar, 18.30 Uhr, St. Ludgerus, Fuhlenbrock. Karten (17 €) im VVK im Musikforum, Pferdemarkt oder 19 € an der Abendkasse.