Sturm – Forstamt warnt vor Betreten der Wälder

Was wir bereits wissen
Der Deutsche Wetterdienst hat für Dienstag eine Unwetterwarnung für Bottrop herausgegeben. Doch schon in der Nacht zum Montag musste die Feuerwehr ausrücken.

Bottrop..  Der Deutsche Wetterdienst hat für Dienstag eine Unwetterwarnung für Bottrop herausgegeben. Von 2 Uhr in der Nacht bis 23.30 drohen Sturm- und Orkanböen. Das Regionalforstamt Ruhrgebiet warnt in dem Zusammenhang, dass das Betreten der Wälder nach wie vor gefährlich sei. Es seien immer noch nicht alle Ela-Schäden beseitigt und aufgeräumt. Hinzu kommen die Regenfälle der vergangenen Tage. Der Waldboden habe das Wasser aufgesogen, durch den weichen Boden sei die Gefahr gestiegen, dass Bäume umstürzen könnten.

Acht Sturmeinsätze hat die Feuerwehr bereits in der Nacht zum Montag und auch noch am Montagmorgen gezählt. Für besondere Schwierigkeiten sorgten zwei Bäume an der Littersheide. Sie drohten auf den Zubringer von der A 2 zur A 31 zu stürzen. Die Feuerwehr sicherte die Bäume, die Polizei hatte den Zubringer bereits gegen 6.20 Uhr gesperrt. Gegen 7.15 Uhr war der Landesbetrieb Straßen NRW vor Ort, etwa eine halbe Stunde später konnte ein Fahrstreifen der Tangente wieder freigegeben werden. Gegen 8 Uhr war die Sperrung aufgehoben.

Schäden vermeldet die Feuerwehr aus dem gesamten Stadtgebiet. An der Stenkhoffstraße etwa stürzte ein Baum auf ein Auto, außerdem stürzten Dachziegel auf die Straße. Am Repeler Weg in Kirchhellen fiel ein Baum in eine Stromleitung. Die Feuerwehr entfernte den Baum, allerdings habe sie auch einen Strommast fällen müssen, so Feuerwehrsprecher Christoph Lang.

Neben umgestürzten Bäumen musste die Feuerwehr mehrfach ausrücken, um Keller leer zu pumpen.