Straßenfest zur Übergabe des neuen Ehrenplatzes

Die Straße „Am Ehrenplatz“ ist seit dem Umbau eine Sackgasse. In Höhe des Altenheims ist stehen Sperrpfoten.
Die Straße „Am Ehrenplatz“ ist seit dem Umbau eine Sackgasse. In Höhe des Altenheims ist stehen Sperrpfoten.
Foto: Labus / FUNKE Foto Services
Nach dem Umbau zur Spielstraße ist der Ehrenplatz zur Sackgasse geworden. In Höhe des Altenheims riegeln Sperrpfosten den Verkehr ab.

Bottrop..  Die Bauarbeiten an der Straße „Am Ehrenplatz“ sind abgeschlossen. Die Straße wird nun am Samstag, 27. Juni, der Öffentlichkeit übergeben. Dies wird Oberbürgermeister Bernd Tischler um 12 Uhr vornehmen.

Die Neugestaltung der Straße zwischen Ende März und Ende Mai ist von Land und Bund gefördert worden. Fördergelder in Höhe von 240 000 Euro flossen in die Umgestaltung. Dadurch hat der Bereich den Charakter einer Anliegerstraße erhalten. Die Stellplatzflächen sind neu geordnet und die Verkehrsflächen niveaugleich ausgebaut worden. So kann der benachbarte Ehrenpark ohne Stolperstufen erreicht werden. Dies ist besonders wichtig für die Bewohner des Seniorenheims. Rollstuhl- und Rollatorfahrer können jetzt über eine Rampe im Eingangsbereich direkt in den Ehrenpark rollen.

Die Nutzung der Straße für den Durchgangsverkehr als Abkürzung von der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Innenstadt wird künftig durch einen Absperrpfosten in Höhe des Altenheims verhindert. Die gesamte Verkehrsfläche ist zudem als „Spielstraße“ gekennzeichnet.

Anlässlich der Einweihung organisiert das Team der Senioren-Einrichtung „Haus am Ehrenpark“ zwischen 11 und 16 Uhr ein Straßenfest. Außerdem ist das Haus bei einem „Tag der offenen Tür“ mit Führungen zu besichtigen. Beim Fest werden Kaffee und Kuchen, Erbsensuppe, Bratwurst im Brötchen und Getränke angeboten.