Das aktuelle Wetter Bottrop 6°C
Finanzen

Stenkhoffbad mobilisiert die Bürger

21.09.2012 | 10:32 Uhr
Stenkhoffbad mobilisiert die Bürger
Ein Plakat und die entsprechenden T-Shirts sollten der Forderung der Bürgerinitiative bei der Übergabe der Unterschriften Nachdruck verleihenFoto: Labus

Mehr als 15 000 Unterschriften überreicht die Initiative zur Rettung des Freibades an Oberbürgermeister Tischler. Die Vorbereitungen für ein Bürgerbegehren laufen, denn ohne wird das Bad wohl nicht zu retten sein, fürchtet die Initiative.

Zwei prall gefüllte Aktenordner trugen die Mitglieder der Bürgerinitiative zur Rettung des Stenkhoffbades unter den Armen. Der Inhalt: die Listen mit den Unterschriften all derer, die sich für den Erhalt des Bades einsetzen. 15 432 Unterschriften – diese Zahl hielten sie begeistert in die Kameras der Fotografen, diese Zahl pappt auch auf den Ordnerdeckeln. Gestern trafen sich Vertreter der Initiative mit Oberbürgermeister Bernd Tischer im Rathaus, um ihm die Unterschriften zu überreichen.

Ein Signal an den Rat der Stadt

DKP-Ratsherr Michael Gerber, einer der Initiatoren der Bürgerinitiative, nannte die Unterschriftensammlung ein „eindrucksvolles Signal.“ Gleichzeitig urteilte er: „Es ist eine Enttäuschung, dass sich der Hauptausschuss von diesen Unterschriften nicht überzeugen ließ.“ Zur Erinnerung: In der Sitzung am Dienstag hatten die Mitglieder des Hauptausschusses beschlossen, den Zuschuss in Höhe von 190 000 Euro für das Bottroper Freibad zu streichen. Gleichzeitig ließen die Vertreter ein Schlupfloch offen: Sollten die 190 000 Euro auf andere Weise aufgebracht werden, etwa durch einen Förderverein, Vereine oder Sponsoren, bleibe das Bad erhalten. Daran erinnerte auch Oberbürgermeister Bernd Tischler die Vertreter der Initiative. Der Beschluss des Hauptausschusses sei noch nicht das Aus für das Stenkhoffbad.

Wolfgang Beyer forderte, dass die Stadt als Träger des Bades in der Verantwortung bleiben müsse. Seinen Vorwurf, die Stadt spare auf Kosten der Kinder und Jugendlichen, wies der Oberbürgermeister zurück. Es gehe bei den Sparanstrengungen eben darum, den Kindern keinen Schuldenberg zu hinterlassen. Auch den Einwand, dass die Zahl der Kinder, die nicht schwimmen könnten, immer weiter ansteige, ließ Tischler nicht gelten. Er verwies auf die Bottroper Hallenbäder und die Verantwortung der Schulen, diese für den Schwimmunterricht zu nutzen. Michael Gerber machte noch einmal deutlich, dass die Bürgerinitiative ein Bürgerbegehren anstrebt, sollte der Rat in seiner Sitzung am Dienstag die Streichung des Zuschusses beschließen. „Das ist die letzte Chance des Rates, das Bürgerbegehren zu verhindern.“

Bianka Kolbinger von der Bürgerinitiative fürchtet jedenfalls schon jetzt, dass sich der Rat von den Unterschriften nicht beeindrucken lassen wird. „Es ist ein Zeichen, wir wollen die Politiker auffordern, sich einen Ruck zu geben. Aber letztlich glaube ich, dass es das Bürgerbegehren braucht. Die Ampeln dafür stehen auf Grün.“

Matthias Düngelhoff

Kommentare
23.09.2012
14:53
Stenkhoffbad mobilisiert die Bürger
von meckern | #4

Einmal mehr zeigt sich, dass sich der Rat und die Verwaltung der Stadt Bottrop einen Dreck um die Meinung der Bürger schert.

Für diese...
Weiterlesen

1 Antwort
Stenkhoffbad mobilisiert die Bürger
von stesocom | #4-1

Lassen wir einmal die Kirche doch bitte im Dorf. Menschen mit geringerem Einkommen sind sicher nicht auf das Stenkhoffbad angewiesen. Die haben ganz andere Probleme, um Tag ein Tag aus überhaupt über die Runden zu kommen. Das ich für die Schließung des Bades bin, hängt einzig und allein mit der Tatsache zusammen, dass bei einer Nichtschließung ohne ausgeglichenem Wirtschaftsplan andere Bereich noch stärkere Einsparungen zu verkraften haben müssen, oder gar völlig aufgelöst werden. Wie Sie ohne weitres lesen konnten (s.u.), habe ich doch einen vernünftigen Vorschlag gemacht, wie man - wenn man es will - den Laden retten kann. Dann müssen sich auch einige Ratsleute mehr engagieren und beim Stadtrat durchsetzen. Ich als "parteiloser Querdenker" vermag das nicht. Ich kann nur durch Worte - also durch Argumente - versuchen, unsere sog. Politiker auf die rechte Spur zu bringen. Nicht mehr aber auch nicht weniger, gell...

Stefan Soppe

Funktionen
Aus dem Ressort
Angebote für Radsportler in Bottrop
Mein Radrevier
Für viele Bottroper ist das Fahrrad auch ein Sportgerät. Die Lage der Stadt ist für Radsportler gut. Angebote für Rennradfahrer und Mountainbiker
Streikende waren laut, damit Bottrops OB Tischler sie hört
Kitastreik
Bottrops Stadtchef sitzt nämlich beim Kommunalen Arbeitgeberverband in einem Ausschuss. Die Arbeitgeber beraten am 28. Mai über ein neues Angebot.
Taucher aus Kirchhellen schrubben das Stenkhoffbad
Freibad
Blitzeblank für die Badesaison: Bei einer Spaßaktion putzen die Sportler den Beckengrund. Aktion jährt sich zum vierten Mal.
4,20 Meter hohe Stelen markieren Eingänge zur Innenstadt
Stadtentwicklung
Die städtische Wirtschaftsförderung stellt der Bezirksvertretung den aktuellen Entwurf vor. Sechs Standorte sind angedacht.
Jetzt fördert Innovation City Wärmepumpen
Energie
Projekt „100 Wärmepumpen Plus“ für Besitzer von Ein- oder Zweifamilienhäuser. Die profitieren von speziellen Flörderprorgammen.
Fotos und Videos
Schwarze Heide
Bildgalerie
RuhrpottRodeo
Putzende Taucher
Bildgalerie
Stenkhoffbad
Bottrop hat aufgeräumt
Bildgalerie
Pfingststurm vor einem...
Feuerwehranwärter proben Ernstfall
Bildgalerie
Ausbildung
article
7119070
Stenkhoffbad mobilisiert die Bürger
Stenkhoffbad mobilisiert die Bürger
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/stenkhoffbad-mobilisiert-die-buerger-id7119070.html
2012-09-21 10:32
Bottrop