Das aktuelle Wetter Bottrop 16°C
Holocaust

Stadt ruft zur Teilnahme an Gedenkveranstaltung auf

Gedenktafel kehrt nach sieben Jahren zurück
In eine Stein-Stele eingelassen: die Gedenktafel für das ehemalige jüdische Bethaus an der Tourneaustraße mit dem Künstler Guido Hofmann (l.) Heike Biskup (Stadtarchivarin) und Kulturamtsleiter Dieter Wollek.Foto: Winfried Labus

Die Einweihung der neuen Stele mit der Gedenktafel für das ehemalige jüdische Bethaus an der Tourneaustraße findet am Dienstag, 27. Januar um 14 Uhr statt. Erwartet werden dazu Bottrops Oberbürgermeister Bernd Tischler, die Vorsitzendende der jüdischen Kultusgemeinde Gelsenkirchen-Bottrop-Gladbeck, Judith Neuwald-Tasbach, und Rabbiner Chaim Kornblum. Künstler Guido Hofmann wird seinen Entwurf kurz erläutern. Musikalisch umrahmt wird die Feier, die etwa 45 Minuten dauert, von Paul Döing.

Es haben sich bereits Schulklassen angemeldet, zum Beispiel des Vestischen Gymnasiums Kirchhellen, des Heinrich-Heine-Gymnasiums, der Gustav-Heinemann-Realschule oder Kinder der Cyriakus-Grundschule. Da der Rabbiner das Gedächtnisgebet für die ermordeten Juden spricht, bittet man um das Tragen einer Kopfbedeckung.

Vor 1933 lebten gut 220 Menschen jüdischen Glaubens oder mit jüdischen Wurzeln in Bottrop. Heute hat die jüdische Gemeinde hier noch etwa 10 Mitglieder.

Dirk Aschendorf

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Gedenktafel kehrt nach sieben Jahren zurück
    Seite 2: Stadt ruft zur Teilnahme an Gedenkveranstaltung auf

1 | 2

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Michaelismarkt
Bildgalerie
Bottrop im Mittelalter
Jubiläum
Bildgalerie
125 Jahre FF Alt-Bottrop
Tennis
Bildgalerie
Stadtmeisterschaften
article
10268741
Gedenktafel kehrt nach sieben Jahren zurück
Gedenktafel kehrt nach sieben Jahren zurück
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/gedenktafel-kehrt-nach-sieben-jahren-zurueck-id10268741.html
2015-01-23 18:57
Bottrop