Stadt Bottrop spart an jedem Streiktag 5500 Euro ein

Von dem Berliner Platz zieht am 22.05.2015 der Demozug der Kitastreikenden durch die Innenstadt zum Rathaus in Bottrop zu einer Kuntgebug vor dem Bottroper Rathaus. Foto Winfried Labus/FUNKE Foto Services
Von dem Berliner Platz zieht am 22.05.2015 der Demozug der Kitastreikenden durch die Innenstadt zum Rathaus in Bottrop zu einer Kuntgebug vor dem Bottroper Rathaus. Foto Winfried Labus/FUNKE Foto Services
Foto: Labus / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
388 Beitragszahler können wohl mit einer Erstattung rechnen. Wie berichtet, will die Stadt die Kitagebühren für die Streitage zurückzahlen.

Bottrop..  Der Kitastreik befindet sich in der dritten Woche und zerrt an den Nerven. Derweil sparen die Kommunen mit jedem Streiktag. In Bottrop sind dies täglich rund 5500 Euro an Arbeitgeberkosten. Dies teilte die Verwaltung vergangene Woche auf eine entsprechende Anfrage von Niels Holger Schmidt mit, dem Ratsherrn der Linken.

In den städtischen Kitas werden im Jahr 375 216 Euro an Elternbeiträgen eingenommen, pro Monat 31 268 Euro. Pro Streiktag könnten so 1042,27 Euro – unabhängig von Notgruppen – an die Eltern erstattet werden, heißt es im Schreiben der Stadt. Dass sie dies vor hat, hatte sie ja bereits mitgeteilt. Einen entsprechenden Beschluss muss allerdings im Juni der Rat treffen. Stimmt er zu, dürfen 388 Beitragszahler auf eine Rückzahlung hoffen, die Höhe wird für den Einzelfall berechnet.

Derweil setzen Eltern und Streikende auf Donnerstag, wenn die kommunalen Arbeitgeber sich treffen und vielleicht ein neues Angebot machen. OB Tischler ist als Mitglied des Kommunalen Arbeitgeberverbandes mit von der Partie. Die Erzieherinnen wollen ihren Forderungen zwischen 9 und 11 Uhr am Rathaus Nachdruck verleihen.