Spenden im Brauhaus

Eine Initiativgruppe aus Kirchhellen veranstaltet gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH am Sonntag, 31. Mai, von 11 bis 17 Uhr eine Registrierungsaktion im Brauhaus am Ring. Jeder kann helfen: Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, darf sich als Spender aufnehmen lassen und jeder kann Geld spenden, um die Registrierungen finanziell zu ermöglichen.

Um allen Blutkrebspatienten mehr Hoffnung und Mut zu geben, organisiert die Gruppe aus Kirchhellen die Registrierungsaktion und hofft, dass möglichst viele Menschen aus der Region die Gewebemerkmale ihres Blutes bestimmen lassen. Bisher haben bereits im Vorfeld viele Menschen aus Kirchhellen und Umgebung Ihre Unterstützung zugesagt. Knapp 70 Helfer werden am Aktionstag selbst vor Ost sein und ehrenamtlich helfen. Spendengelder konnten ebenfalls schon gesammelt werden. Die Initiativgruppe hofft jedoch auf weitere Unterstützung der Gesellschaft. „Wir sind überwältigt von der bisherigen Hilfsbereitschaft der Menschen. Das ist wirklich toll. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schlimm es ist einen geliebten Menschen zu verlieren. Viele Patienten suchen immer noch vergebens nach einem Stammzellspender. Das muss heutzutage nicht mehr sein. Wir hoffen sehr, dass sich am Aktionstag viele Menschen registrieren lassen oder Geld spenden“, so die Hauptinitiatorin Astrid Kläsener-Haack.

Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, damit seine Gewebemerkmale bestimmt (typisiert) werden können. Genauso wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS auf Geldspenden angewiesen.