Siebte Schule nimmt am Obst- und Gemüseprogramm teil

Die kostenlose Vergabe von Obst und Gemüse an Schulen gewinnt immer mehr Teilnehmer. Nachdem bereits sechs Schulen in der Stadt bei diesem EU-Programm mitmachen, kommt jetzt als siebte die Ludgerus-Grundschule an der Birkenstraße hinzu.

Gesteuert wird die Aktion über das NRW-Landwirtschafts- sowie das Schulministerium. Beide Ministerien unterstützen das Programm mit acht Millionen Euro. Sie verfolgen die Absicht, es stetig auszuweiten. So treten der Aktion nach den Sommerferien landesweit 144 Grund- und Förderschulen bei. Im kommenden Schuljahr erhalten damit über 1130 Grund- und Förderschulen mit mehr als 208 000 Kindern kostenloses Obst und Gemüse.

Pädagogisch begleitet

„Die Begeisterung für das Programm ist ungebrochen, das zeigen die vielen positiven Rückmeldungen der vergangenen Wochen“, sagt Verbraucherschutzminister Johannes Remmel. Obst und Gemüse werde so für viele Kinder ein fester Bestandteil ihres Schulalltags. Sie merkten, dass gesunde Ernährung lecker ist und Spaß macht. „Und sie lernen gleichzeitig, gesunde Lebensmittel wertzuschätzen.“

Schulministerin Sylvia Löhrmann weist auf die begleitenden pädagogische Materialien hin. „Sie unterstützen die Lehrkräfte dabei, das Thema im Unterricht zu behandeln und lassen das Programm nachhaltig wirken.“