Das aktuelle Wetter Bottrop 4°C
Serie: 30 Minuten

Senioren tanzen im Sitzen

23.10.2012 | 17:51 Uhr
Senioren tanzen im Sitzen
Der Spaß steht im Vordergrund beim Tanzen im Sitzen im Mehrgenerationenhaus.Foto: Birgit Schweizer

Bottrop. Immer wieder dienstags: Munterer Gesang und Musik erklingen im großen Saal des Mehrgenerationenhauses der Evangelischen Kirche. Denn dann treffen sich hier etwa 20 Frauen, um mit Seniorentanzleiterin Bärbel Traeder im Sitzen zu tanzen. Für 30 Minuten war die WAZ dabei.

„Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt und am Himmel die bleiche Sichel des Mondes versinkt...“, singen die Frauen wohlgelaunt und textsicher ihr Lieblingslied und schwingen die Arme in weitem Bogen, um die Sonne darzustellen. „Da geht das Herz auf, wenn wir zu diesem Lied singen“, strahlt Claudia Traeder später.

Im Takt der Musik

Doch während der Tanzstunde lassen sie und die teilnehmenden Frauen sich nicht ablenken. Kaum ist der Schlager verklungen, schmettert Heintje: „Im Herbst, wenn die Schwalben gen Süden zieh’n, flög ich gern hinterher übers blaue Meer...“ Die Frauen sitzen im Kreis, schwingen im Takt der Musik, klatschen, wippen mit den Füßen, verschränken die Daumen und lassen die Schwalben fliegen. Alle folgen mit aufmerksamem Blick den Bewegungen von Bärbel Traeder.

Beim „Cafekonzert“ wird’s dann turbulent und auch ein bisschen chaotisch: Denn so leicht ist’s nicht, die Finger der linken Hand der Reihe nach aneinander zu tippen, während sich die rechte Hand mal zur Faust ballen und mal spreizen soll. „Tja, Tanzen im Sitzen ist komplizierter als auf der Fläche“, lacht Bärbel Traeder und die Frauen haben ihren Spaß.

Israelisches Volkslied

.„Jetzt kommt etwas besonders Schönes“, kündigt die Seniorentanzleiterin ein israelisches Volkslied an. „Das zieht so schön in den Schultern.“ Und die Frauen bewegen in eleganten Schleifen ihre Arme mal nach oben und unten, ziehen die Schultern mal nach rechts und mal nach links. Und nachdem auch die „Windjammer“ durch den Saal geschwungen ist, heißt es: „Vier Schritte gehen, viermal patschen, viermal klatschen. Auf Wiedersehen!“

Und während die Frauen zu Kaffee und frisch gebackenen Waffeln schlendern, erzählt Teilnehmerin Irmgard Dobrinth: „Ich bin schon seit etwa drei Jahren dabei, denn ich möchte flott bleiben.“ Die 83-Jährige ist immer gern tanzen gegangen. „Das geht ja nun nicht mehr. Aber ich freue mich die ganze Woche auf diesen Termin.“

Margret Böckelmann dagegen ist an diesem Nachmittag zum ersten Mal dabei. „Ich hab davon in der Zeitung gelesen und war neugierig“, meint die 84-Jährige. „Über 20 Jahre hab ich Gruppentanz gemacht. Das ist mir nun zu anstrengend. Aber hier gefällt es mir, ich komme wieder!“

Zum Kursangebot „Tanzen im Sitzen“

Bereits im fünften Jahr gibt es das Kursangebot „Tanzen im Sitzen“ im Ev. Mehrgenerationenhaus, Osterfelderstraße 45. „Die Nachfrage ist riesig“, sagt Bärbel Traeder. Interessenten können jederzeit einsteigen: Einfach vorbeikommen und mitmachen, jeweils dienstags, 15.15 Uhr. Infos unter Tel: 3170 - 71

Andrea Kleemann



Kommentare
Aus dem Ressort
Alte Allgemeine schreibt Chronik fort
Schützen
Die Geschichte der Alten Allgemeinen Bürgerschützengesellschaft Bottrop erzählt auch viel über die Stadtgeschichte insgesamt. Band eins der Schützenchronik ist längst vergriffen, nun liegt Band zwei vor.
Brabus-Allee – Straße mit zwei Gesichtern
Straßen der Stadt
Zu Anfang wird die Bottroper Straße dominiert von den Bauten des gleichnamigen Automobiltuners. Am Ende der Sackgasse steht man mitten im Grünen am Vorthbach. Die Anwohner betonen die gute Nachbarschaft.
FDP und Piraten wollen Bottroper Ehrenamtskarte
Projekt
Bürger, die sich für andere ehrenamtlich engagieren, sollen darüber Vergünstigungen erhalten. Sponsoren könnten bei Finanzierung helfen. Oberbürgermeister Bernd Tischler sagt Prüfung zu.
Keinen Euro für das Pfund
Ihr Tipp – unser Thema
Ein Schotte versucht erfolglos in Bottrop Geld umzutauschen. Die Deutsche Bank entschuldigt sich, die Sparkasse braucht zum Umtausch ein Girokonto. Das Geschäft mit der Fremdwährung sei über Jahre rückläufig gewesen, jetzt ist ein Dienstleister damit beauftragt.
In seinen Adern fließt Samba-Blut
Unterhaltung
Nach längerer Zeit kommt der Sänger Jimmy Arconada wieder einmal nach Bottrop. Am Samstagabend ist er live in der Party-Location Altes Kino zu erleben. Seit er vor 25 Jshren seinen ersten Fernsehauftritt hatte, nimmt der aus Surinam stammende Niederländer immer noch einen festen Platz in der...
Umfrage
Wie gefällt Ihnen der neue Weihnachtsmarkt?

Wie gefällt Ihnen der neue Weihnachtsmarkt?

 
Fotos und Videos
Junge Jecken
Bildgalerie
Kinderprinzenpaar
Projekt 25/25/25
Bildgalerie
Quadrat Bottrop
Leber Erkrankungen
Bildgalerie
WAZ- Medizinforum