Schwere Kollision auf der A 42 - Bottroper Wehr im Einsatz

Schwerer Unfall auf der A 42. Die Fahrerin des Kleinwagens wurde in eine Spezialklinik gebracht.
Schwerer Unfall auf der A 42. Die Fahrerin des Kleinwagens wurde in eine Spezialklinik gebracht.
Foto: ANC News
Was wir bereits wissen
Zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte hat ein Unfall auf der A 42 gefordert. Auch Bottroper Wehr war im Einsatz. Ein Hund wurde unverletzt geborgen.

Oberhausen/Bottrop.. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Mittwochmittag auf der A 42 in Fahrtrichtung Duisburg ereignet. Ein Lkw ist vor der Ausfahrt Neue Mitte in Richtung Kamp-Lintfort nahezu ungebremst auf ein Stauende aufgefahren und hat eine Kettenreaktion ausgelöst.

Laut Autobahnpolizei prallte der Muldenkipper gegen 12.45 Uhr zunächst gegen einen vorausfahrenden Kleinwagen, der auf einen 3,5 Tonnen schweren Autotransporter geschoben wurde. Dieser touchierte daraufhin seitlich einen vorausfahrenden 40-Tonner. Vier Insassen wurden bei dem Unfall verletzt, zwei von ihnen schwer.

Bei dem Unfall erlitt die Fahrerin des Kleinwagens schwere Verletzungen. Ersthelfer befreiten die Frau aus dem Unfallwrack. Nach Eintreffen der Rettungskräfte wurde sie durch den Notarzt versorgt und dann in eine Spezialklinik eingeliefert. Auch die Feuerwehr Bottrop war an der Unfallstelle im Einsatz.

Während der Rettungsarbeiten entdeckten die Bottroper Helfer dann noch in der schwer beschädigten Kabine des Lkw einen kleinen Hund. Der Hund überstand den Unfall verängstigt, aber augenscheinlich unverletzt, so die Bottroper Wehr. Die Einsatzkräfte nahmen den Hund mit zur Feuerwache, wo er im Laufe des Nachmittages von der Familie des Lkw-Fahrers abgeholt wurde.

Bei dem Unfall sind große Mengen Kraftstoff ausgelaufen, die Wehr musste die Fahrbahn abstreuen.