Schulsanitäter kämpfen um den Sieg

Einen Wettbewerb für Schulsanitäter hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zum Ende des Schuljahres in Bottrop ausgerichtet.

Schulsanitäter sind in Erster Hilfe ausgebildete Schüler, die in Notfallsituationen an den Schulen tätig werden und bereits vor Eintreffen des Krankenwagens qualifizierte Erste Hilfe leisten. Schulsanitäter erhöhen die Sicherheit an den Schulen und zeigen ein hohes Maß an sozialer Kompetenz.

Neben vier Aufgaben mit Fallbeispielen zur Ersten Hilfe zeigten die sechs Gruppen in dem Wettbewerb auch ihr Wissen über das Rote Kreuz und bei einer Aufgabe aus dem Bereich „Spiel und Sport“. In den Fallbeispielen zur Ersten Hilfe ging es um die ganzheitliche Versorgung des Verletzten inklusive der Betreuung und wurde von Schiedsrichtern bewertet. Versorgt werden musste eine Person nach einem Sturz auf der Treppe, eine andere Person hatte sich Säure über die Hand geschüttet, eine Jugendliche hatte nach einem Sturz mit den Fahrrad mehrere Schürfwunden und auch eine Herz-Lungen-Wiederbelebung wurde von den Gruppen erfolgreich gelöst.

Der Vorsitzende des Präsidiums des Bottroper DRK, Rudolf Kerkhoff, ließ es sich nicht nehmen, die Schüler-Gruppen und die betreuenden Lehrer bei dem Wettbewerb zu begrüßen. Bürgermeister Klaus Strehl machte sich bei seinem Rundgang auch ein Bild vom Wettbewerb.

In den Pausen konnten die Schüler Material und Fahrzeuge der Sanitäter vom Roten Kreuz kennenlernen und sich über die Einsatzszenarien informieren.

Die Siegerehrung führte Rudolf Kerkhoff zusammen mit Thomas Roth von der Sparkasse Bottrop durch. Die Sparkasse hat die Preise für die drei bestplatzierten Gruppen zur Verfügung gestellt. Gewonnen haben die Schulsanitäter des Josef-Albers-Gymnasiums. auf Platz zwei kamen die Schüler der August-Everding-Realschule, auf Platz drei die Janusz-Korczak-Gesamtschüler.

Wer sich für Schulsanitätsdienst interessiert, kann jetzt schon mit Birgit Kühn (birgit.kuehn@kv-bottrop.drk.de) Kontakt aufnehmen.