Schule einmal ganz anders

Die Schule anders zu erleben und zu gestalten, das ist die Idee der Projektwoche an der Marie-Curie-Realschule, die seit einigen Jahren in der Woche vor den Halbjahreszeugnissen stattfindet. Ziel ist es, die vielen Aktionen, die im Laufe eines Schuljahres für einzelne Kurse oder Klassen stattfinden, zu bündeln und für alle öffentlicher und gemeinsam erlebbar zu machen. Zudem sollen die Schüler Schule einmal anders kennen lernen und gestalten.

Diesmal hatte die Realschule zahlreiche außerschulische Partner ins Boot geholt. Für jede Jahrgangsstufe gab es eigene Themen und Schwerpunkte. So plante und genoss die Jahrgangsstufe 5 ein gesundes Frühstück, um anschließend etwa einen Workshop im Museum Quadrat zu besuchen oder sich einen Tag lang mit den Tieren bei der Arche Noah zu beschäftigen.

Mit einem Parcours vom Fair-Mobil begann für einen Teil der Jahrgangs-Stufe 6 die Woche, die dann mit Zumba- und Hip-Hop-Workshop in der Tanzschule oder kreativen Workshops in der Kulturwerkstatt weiterging. Die Jahrgangsstufe 7 nahm an einem Erste- Hilfe-Kurs als Einstieg für die Ausbildung zum Sporthelfer oder zum Schulsanitäter teil und besuchte die Bottroper Feuerwehr.

Für die Jahrgangsstufe 8 stand ein viertägiges Praktikum in Betrieben und Einrichtungen in Bottrop auf dem Programm, während die Schüler des 9. Jahrgangs ein Einstellungstesttraining sowie einen Persönlichkeitstest absolvierten und sich im Berufsinformationszentrum in Gelsenkirchen über die verschiedenen für sie interessanten Berufe ausgiebig informierten.

Die Jahrgangsstufe 10 erhielt im Rahmen der Berufswahlvorbereitung von einem Assessment-Center und Benimmtrainerinnen wichtige Tipps für ein korrektes Auftreten in Vorstellungsgesprächen. Zusätzlich gab es für die Schülerinnen und Schüler wichtige Informationen für die Zukunft. Thema: „Geld und Schuldenfallen“.