Schüler lernen Arbeitswelt kennen

Schülerinnen und Schüler lernen bei einem IHK-Projekt frühzeitig die Arbeitswelt kennen. Die MEWA Textil-Service AG und die Hauptschule Kirchhellen haben darüber jetzt eine Zusammenarbeit vereinbart. Ziel ist es, den Schülern den Übergang in den Beruf durch praxisnahe Berufsorientierung zu erleichtern. Schulleiterin Delia Lünenbürger und der technische MEWA-Geschäftsführer, Rudolf Asmuth, unterzeichneten die Vereinbarung.

Die Zusammenarbeit ist eingebunden in das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Für MEWA ist es die erste Kooperation in diesem Projekt.

Gegenseitige Besuche mit theoretischem und praktischem Unterricht stehen dabei im Vordergrund. „Auf diesem Weg wollen wir das Wirtschaftsleben für die Schüler interessanter und greifbarer machen“, erklärt Alexandra Bernhardt-Kroke, Projektverantwortliche für die IHK Region Emscher-Lippe. Zukünftig werden die Auszubildenden des Unternehmens den Schülern die möglichen Ausbildungsberufe wie Änderungsschneiderin, Textilreiniger oder auch die Fachkraft für Abwassertechnik vorstellen. Die Jugendlichen können ihr Schulpraktikum bei der MEWA absolvieren. Die Hauptschule Kirchhellen kann nun auf drei Kooperationen zurückgreifen, so auch mit REWE Markt Gödecke und der Allweiler GmbH in Bottrop. IHK-Ansprechpartnerin für Kooperationen: Alexandra Bernhardt-Kroke 0209/388-104. E-Mail: bernhardt-kroke@ihk-nordwestfalen.de.