Sanierungsstau im Straßenbau

Könnte mit konsequenterer Unterhaltung der Vollausbau mancher Straße verhindert oder zumindest verzögert werden?

In Bottrop gibt es 500 Kilometer Straße, die instand gehalten werden müssen. Die Kosten dafür beziffert Norbert Höving auf 2,8 bis drei Millionen Euro. „In den diesjährigen Haushalt sind diesmal erstmals 1,2 Millionen Euro dafür eingestellt.“ In den Jahren zuvor, sei dafür immer maximal eine Million Euro eingeplant gewesen. Höving bestreitet nicht, dass es einen „Investitionsstau“ in diesem Bereich gebe. „Doch wir kämpfen in den Haushaltsberatungen regelmäßig um eine bessere finanzielle Ausstattung.“ Letztlich entscheidet darüber doch die Politik.

Wie wird denn über die Sanierung einer Straße entschieden?

Der Mindeststandard sei die Verkehrssicherheit. Die muss gewährleistet sein, so Heribert Wilken, Leiter des Fachbereichs Tiefbau und Stadterneuerung. Inzwischen ist der Zustand der Straßen katalogisiert und bewertet. „Bei einem Zustand von vier bis fünf müssen wir aktiv werden. Etwas anderes als ein kompletter Ausbau ist da nicht sinnvoll. Alles andere wäre Geldverbrennung.“