Rund 1,15 Millionen Euro für die Sanierung von Schulen

Im Berufskolleg wurde im vergangenen Jahr der Innenbereich renoviert (Foto). Auch in diesen Sommerferien wird die Schule zur Baustelle: WC-Anlagen und das parkett im Lichthof müssen erneuert werden.
Im Berufskolleg wurde im vergangenen Jahr der Innenbereich renoviert (Foto). Auch in diesen Sommerferien wird die Schule zur Baustelle: WC-Anlagen und das parkett im Lichthof müssen erneuert werden.
Foto: Winfried Labus/WAZ-FotoPool
Was wir bereits wissen
In viele Bottroper Schulen sind derzeit Handwerker am Werk. Die großen Ferien werden für Renovierungsarbeiten genutzt.

Bottrop.. Während sich Kinder mit ihren Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer am Meer, in den Bergen oder zu Hause vom Schulalltag erholen, rumoren in den Bottroper Schulgebäuden die Handwerker. Alljährlich in den Sommerferien rücken sie an, um die inzwischen in die Jahre gekommenen Gebäude auf Vordermann zu bringen. In diesem Jahr investiert die Stadt rund 1,15 Millionen Euro für die Baumaßnahmen.

In den nächsten sechs Wochen stehen Reparatur- und Erhaltungsarbeiten in 14 Schulen im Stadtgebiet an. Eine der umfangreichsten Arbeiten erfolgt an der Gregorschule: Wie auch das Schulgebäude selbst zeigt auch das dazugehörende Wohngebäude eine deutliche Schieflage infolge Bergbauschäden. Nach der Hebung durch die RAG soll die ehemalige Hausmeisterwohnung saniert und den Kindern im Offenen Ganztag (OGS) mehr Platz bieten. Mit den Arbeiten wurde bereits vor den Sommerferien begonnen (Kosten 180 000 Euro).

Als weiteres größeres Projekt gilt die Sanierung von Fassade und Fenstern der Rheinbaben-Grundschule. „Die große Herausforderung ist hier, dass die Schule unter Denkmalschutz steht“, erklärt Dirk Göttlich, Abteilungsleiter Bauunterhaltung im Fachbereich Immobilienwirtschaft. „Die Arbeiten werden in der 2. Ferienhälfte beginnen.“ (Kosten 200 000 Euro). An der Nikolaus-Groß-Grundschule werden Akkustikdecken und Beleuchtung erneuert (Kosten 66 000 Euro). „Es gab Feuchtigkeitsschäden“, so Göttlich. „Da es sich zudem um so genannte ‘geschossene’ Decken handelt, die drohen mal herunterzukommen, müssen die Decken komplett ausgetauscht werden.“

Weitere Baumaßnahmen gibt es beispielsweise auch an der Grundschule Grafenwald (45 000 Euro), Hauptschule Lehmkuhle (75 000 Euro) und am Vestischen Gymnasium (65 000 Euro).