Preisfindung - gar nicht so einfach

Der Inhaber muss bei der Übergabe seine Altersvorsorge im Blick haben – und der Nachfolger sich die Frage stellen: Ist der Preis für mich wirtschaftlich? Geschaut wird dabei auf den Sachwert des Unternehmens (z.B. Gebäude, Maschinen, Fahrzeuge) und den Ertragswert (auf Basis der Bilanzen der letzten vier Jahre). Letztlich, so Britta Schulz, sind der Wert eines Unternehmens und der Preis, der dafür erzielt wird, nicht unbedingt gleich: „Die Frage ist ja, ob ich jemanden finde, der bereit ist, den Preis zu zahlen.“

Ein wichtiger Punkt bei einer Betriebsübergabe sei zudem, „dass es persönlich passt“ und dass ein klarer Plan formuliert wird, wann die Übernahme erfolgen soll. Wichtig gerade auch dann, wenn der Sohn dem Vater folgt. Bei einer Nachfolge innerhalb der Familie stellt sich u.a. auch die Frage nach Ausgleichszahlungen an andere Erben. Allerdings werde es grundsätzlich immer schwieriger, einen Nachfolger aus dem Familienkreis zu finden, hat Britta Schulz festgestellt. „Früher war klar: Der Junior übernimmt. Heute ist das nicht mehr so – und die Eltern erwarten das von ihren Kindern auch nicht unbedingt.“

Die HWK Münster stellt für übergabewillige Inhaber Leitfaden und Checkliste bereit und berät auch persönlich.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE