Polizei zeigt Flagge gegen Rockerclub

Die Polizei überwachte in der Nacht zum Samstag die Eröffnungsfeier der Bandidos im neuen Clubheim an der Gladbecker Straße.
Die Polizei überwachte in der Nacht zum Samstag die Eröffnungsfeier der Bandidos im neuen Clubheim an der Gladbecker Straße.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Die Polizei zeigt sich zufrieden mit der Überwachung der Bandidos-Clubhauseröffnung am Freitagabend auf der Gladbecker Straße: Man habe den Rockern gezeigt, dass die Polizei sie im Auge habe.

Bottrop.. Die Polizei zeigt sich zufrieden mit der Überwachung der Bandidos-Clubhauseröffnung am Freitagabend auf der Gladbecker Straße: Man habe den Rockern gezeigt, dass die Polizei sie im Auge habe. 180 Personen wurden überprüft, 30 Autos durchsucht.

Die Beamten kontrollierten an zwei Kontrollstellen im Umfeld des neuen Clubheims alle Rocker und ihre Fahrzeuge, bevor diese die Feier besuchen konnten. Die starke Präsenz vor Ort sollte deutlich machen, dass die Polizei keinen rechtsfreien Raum duldet. Die Veranstaltung verlief störungsfrei. „Durch unser konsequentes Vorgehen haben wir den Rockern signalisiert, dass wir die Szene im Blick haben und auch das Geschehen hier in Bottrop weiterhin sehr genau beobachten“, so der Polizeiführer und Leitende Polizeidirektor Frank Schankin.

Dass die Polizei daran gut tut, zeigt eine Auseinandersetzung in derselben Nacht in Bonn, an der Rocker beteiligt gewesen sein sollen. Nach Angaben der Polizei waren vor einer Gaststätte in der Bonner Innenstadt zwei Gruppierungen von jeweils rund 20 Personen erst in einen Streit und dann in eine Prügelei geraten, bei der Schüsse fielen. Noch vor dem Eintreffen der Polizeikräfte flüchteten die Beteiligten.Bei einer der Gruppen handelt es sich nach polizeilichen Erkenntnissen um eine rockerähnliche Gruppierung - Erkenntnisse zur Zusammensetzung der rivalisierenden Gruppe liegen derzeit nicht vor. Ein 36-jähriger kam mit Schusswunden in den Beinen ins Krankenhaus. Bei einer Fahndung hat die Polizei noch in der Nacht in Euskirchen einen Verdächtigen fest, der an der Konfrontation beteiligt gewesen sein soll.