Das aktuelle Wetter Bottrop 16°C
Verkehr

Polizei warnt: Handys lenken Fußgänger ab

13.06.2013 | 17:30 Uhr
Polizei warnt: Handys lenken Fußgänger ab
Die Fußgänger, die die Peterstraße queren, haben Grün – und die Rechtsabbieger von der Kapitän-Lehmann-Straße auch. Eine klassische Gefahrensituation.Foto: Winfried Labus

Wer im Gehen eine SMS schreibt, achtet oft nicht mehr auf den Verkehr. Auf dies und mehr weist die Polizei bei ihren Schwerpunktkontrollen in Sachen Fußgängersicherheit an unfallträchtigen Punkten in Bottrop hin.

Eine junge Frau quert an der Ampelkreuzung Kapitän-Lehmann-Straße/ Peterstraße bei Grün die Fahrbahn. Ihr Blick ist starr aufs Handy gerichtet. Genau darum spricht Polizeihauptkommissar Siegfried Jarzombek die Frau an, als sie den Bürgersteig erreicht hat: Handys sind eine Gefahrenquelle, auch für Fußgänger.

Autofahrer ebenfalls im Fokus

„Mal eben eine SMS schreiben, während man läuft: Das lenkt ab“, sagt der Leiter des Verkehrsdienstes bei den Schwerpunktkontrollen in Sachen Fußgängersicherheit, die die Polizei gestern mit dem Straßenverkehrsamt durchführte. Sie sind Teil des Projekts „Wichtig! Geh’ richtig!“, das in Bottrop und Recklinghausen gestartet wurde. „In diesen beiden Kommunen verunfallen Fußgänger deutlich häufiger“, so Jarzombek. Im Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2012 verunglückten in Bottrop 53 Fußgänger jährlich. Und im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums sind 2013 bereits sechs Fußgänger tödlich verunglückt. In den Blick genommen werden auch die Autofahrer – so war gestern etwa der städtische Blitzer im Einsatz, verrät Jarzombek: „Je geringer die Geschwindigkeit, desto besser lassen sich Unfälle mit Fußgängern vermeiden.“ Für die Kontrollen wurden Hauptverkehrsstraßen ausgesucht, die für Fußgänger besonders gefährlich sind. Dazu zählt die Strecke Hans-Böckler- bis Pros­perstraße ebenso wie die Nord-Süd-Achse Kirchhellen-Essen.

Zurück zum Handy: Das Bedienen desselben oder auch das Musikhören lenkt den Fußgänger ab. Dabei ist es gerade seine Aufmerksamkeit, die ihn schützt, betont Jarzombek. Fußgänger sollten sich z.B. nie einfach auf Grün verlassen – sondern noch einmal schauen, ob tatsächlich kein Auto kommt.

Zusammenstöße zwischen Fußgänger und Auto beim Abbiegen sind klassische Unfälle, sagt Jarzombek. Das kann Christina Maniatopoulos von der örtlichen Schneiderei bestätigen: Vor einigen Jahren sei hier eine Fußgängerin tödlich verunglückt. Der Autofahrer auf der Kapitän-Lehmann-Straße sah Grün und bog rechts ab, die Fußgängerin sah ebenfalls Grün und querte die Peterstraße, erzählt sie. Überhaupt: „An dieser Stelle ist es oft so, dass stark gebremst wird.“ Was sie richtig ärgert: „Oft sehe ich Mütter mit Kindern bei Rot über die Ampel gehen – so ein schlechtes Beispiel.“ Ist die Polizei wie jetzt vor Ort, passiert das nicht. Auch die Schüler, die morgens vom Busbahnhof zu den Schulen strebten, haben sich laut Jarzombek gut verhalten, aber ob der Kontrolle an der Paßstraße aufgemerkt. Durch diese rücke die Bedeutung des richtigen Verhaltens als Fußgänger in den Fokus.

Nina Stratmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Regen erschwert Dacharbeiten
Serie
Während der Sommerferien erhält die Hauptschule Lehmkuhle neue Dächer auf Haupt- und Nebengebäude. „Die Schule wurde in den 70er Jahren gebaut, das Dach ist dringend sanierungsbedürftig“, stellt Dirk Göttlich vom Fachbereich Immobilienwirtschaft der Stadt Bottrop fest. Die Kosten betragen 200 000...
Stadt denkt über Kooperation mit der Folkwang-Uni nach
Kultur
Hochschulproduktionen - zum Beispiel auch an ungewöhnlichen Spielorten - könnten das städtische Theaterprogramm attraktiv ergänzen. Kulturamtsleiter Dieter Wollek kann sich für die Spielzeit 2015/16 eine Schnupperreihe mit Insznierungen der Folkwang-Universität der Künste vorstellen.
Die Eigener mögen ihr Quartier
WAZ Quartier-Visite
Die Anwohner rund um die Ernst-Moritz-Arndt-Straße im Eigen nutzen die Chance, sich am am WAZ-Mobil auszutauschen und mit den Gästen ins Gespräch zu kommen. Viel Lob gab es für das GBB-Projekt. Die Baugesellschaft saniert ihren Bestand im Quartier.
Stadt Bttrop sucht Bauherren für Kindergärten
Kinderbetreuung
Die Kommune selbst will zukünftig nur noch als Mieterin in die neuen Kitas einziehen. Der Neubau ihrer Kindertsagesstätte an der Zeppelinstraße soll zum Modellfall werden. Doch bis zur Verwirklichung des Projektes, auf das weitere folgen sollen, geht noch einige Zeit ins Land.
WAZ-Leser aus Bayern schickt Urlaubsfoto
Aktion
Obwohl Peter Breitmeier bereits vor 30 Jahren von Bottrop nach Bayern gezogen ist, fühlt er sich seiner Heimatstadt im Ruhrgebiet noch immer verbunden. Deshalb findet täglich eine Ausgabe der WAZ mit Bottroper Lokalteil ihren Weg in die bayrische Landeshauptstadt.
Umfrage
Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

 
Fotos und Videos
WAZ öffnet Pforten
Bildgalerie
Fotostrecke
Stadtrundfahrt
Bildgalerie
Fotostrecke
Kinderferienzirkus
Bildgalerie
2. Galavorstellung
Spielplatz-Test
Bildgalerie
WAZ-Aktion