Das aktuelle Wetter Bottrop 9°C
Kriminalität

Polizei und Bistum Essen reagieren nach den Spritzenfunden am Kindergarten St. Bonifatius

12.10.2012 | 15:00 Uhr
Nach dem Fund von Spritzen auf dem Kindergartengelände St. Bonifatius hat der Träger Maßnahmen ergriffen und den Zaun verkleidet.Foto: Birgit Schweizer

Bottrop.   Polizei und Kita-Träger haben auf die Sorgen der Eltern rund um den Kindergarten St. Bonifatius reagiert und erste Schritte unternommen. Der Verursacher ist noch nicht gefunden, die Polizei wartet noch auf Ergebnisse der DNA-Untersuchung. Eine Mutter ist erleichtert, dass sich nun endlich etwas tut.

Nachdem vor rund drei Wochen auf dem Außengelände des Kindergartens St. Bonifatius Spritzen gefunden wurden (die WAZ berichtete) , hat der Kindergarten nun wie versprochen erste Maßnahmen ergriffen. So wurde der Zaun zumindest im unteren Bereich verkleidet, damit die Kinder nicht durch die Gitter greifen können und so nicht mehr an Gegenstände außerhalb des Geländes gelangen. Bewusst habe man darauf verzichtet, den Zaun bis oben hin blickdicht zu verkleiden, so Edgar Hemming vom Kita-Zweckverband des Bistums Essen, dem Träger der Einrichtung. „Denn dann wäre das Gelände auch von außen uneinsehbar gewesen und hätte aus diesem Grund möglicherweise erst recht ungebetene Besucher angelockt.“ Zusätzlich seien auch Halogenstrahler und Bewegungsmelder installiert worden. „Die werden aber in den nächsten Tage noch einmal nachjustiert, um eine bessere Ausleuchtung zu gewährleisten.

„Es ist gut, dass die Menschen jetzt aufmerksam geworden sind“

Saskia Beck, deren Sohn sich an einer der Spritzen verletzt hatte, ist jedenfalls zufrieden, dass sich im Bereich des Kindergartens etwas tut. Auch die Polizei habe man in letzter Zeit häufiger in der Umgebung gesehen. „Es ist gut, dass die Menschen jetzt aufmerksam geworden sind.“

Video
Bottrop, 28.09.2012: Beim Spielen auf dem umzäunten Außengelände einer Kindertagesstätte in Bottrop fanden Kinder eine benutzte Drogenspritze. Ein Kind verletzte sich, wir sprachen mit der Mutter des Kindes.

Polizeisprecherin Ramona Hörst bestätigt, dass der Bezirks- und Schwerpunktdienst sensibilisiert ist und regelmäßig im Bereich des Kindergartens Streife fährt. Hinweise auf den Verursacher gebe es jedoch noch nicht. „Die Spritze ist zur DNA-Untersuchung im Labor, die Ergebnis liegen noch nicht vor.“ Die Beamten erhoffen sich damit Hinweise auf den Nutzer der Spritze, schließlich handle es sich um einen Fall von gefährlicher Körperverletzung. - Nach wie vor bittet die Polizei die Anwohner, aufmerksam zu sein und verdächtige Beobachtungen zu melden.

Matthias Düngelhoff


Kommentare
12.10.2012
19:30
Maßnahmen nach den Spritzenfunden
von Madmac75 | #1

Auch der kommunale Ordnungsdienst fährt dort verstärkt Streife...

Aus dem Ressort
Mann erbeutet Hunderte Schmuckstücke - Polizei sucht Opfer
Diebstahl
Mehr als 300 Schmuckstücke hat ein 51-jähriger Gelsenkirchener bei Wohnungseinbrüchen gestohlen. Neben Ketten, Ringen und Armbanduhren ließ der Mann auch Kameras und Werkzeuge mitgehen. Das Diebesgut stammt wohl aus Gelsenkirchen und aus Nachbarstädten. Die Polizei sucht nun nach den Geschädigten.
Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand in Bottrop
Feuerwehr
Zwei leicht Verletzte und eine unbewohnbare Wohnung – das ist die Bilanz eines Wohnungsbrandes am Donnerstagvormittag an der Hans-Böckler-Straße. Die Küche, in der das Feuer ausbrach ist komplett zerstört, die übrigen Räume durch den Rauch unbewohnbar geworden.
Treffpunkt Osterfeuer in Bottrop
Brauchtum
Viele Vereine und Verbände entzünden an an den Osterfeiertagen ein Feuer und laden die Bürger ein, mitzufeiern. Eine Übersicht über die Brauchtums-Veranstaltungen am Ostersonntag und Ostermontag in der Stadt.
Bottroper Wirtin enttäuscht von den "Kochprofis" von RTL II
Gastronomie
Zwar hat sich Rathaus-Schänken-Inhaberin Birgit Busemann vom „Kochprofi“-Schreck einigermaßen erholt, noch einmal würde die Gastronomin aber nicht an der TV-Show teilnehmen. Jetzt schlägt sie mit einem Kochschüler von Alfons Schuhbeck einen neuen Weg ein. Ab Ostern gilt die saisonale Frische-Karte.
Bottroper wandern am Karfreitag zum Wallfahrtsort Neviges
Pilgern
Sie ist gute alte Tradition beim Sportverein DJK Adler 07: die jährliche Karfreitags-Wanderung von Bottrop über Essen bis zum Mariendom in Neviges. Wer spontan mitlaufen möchte, kann sich noch melden. Doch Obacht: Der achtstündige Fußweg ist nur etwas für Ausgeschlafene - los geht's um 6 Uhr früh.
Fotos und Videos
Pfotentreff im Saalbau
Bildgalerie
Rassekatzen
DJK Adler trainiert für Vivawest-Marathon
Bildgalerie
Laufen
Bottrop von oben
Bildgalerie
Aus der Luft