Polizei nimmt zwei Bottroper Betrüger fest

Foto: Andreas Bartel
Was wir bereits wissen
Großer Erfolg für die Polizei: Vier Mitglieder einer Betrugs- und Diebesbande aus dem Ruhrgebiet, darunter zwei Bottroper, konnten die Beamte festnehmen. In mindestens elf Fällen sollen sie Senioren betrogen haben und so rund 115 000 Euro erbeutet haben.

Bottrop..  Großer Erfolg für die Polizei: Vier Mitglieder einer Betrugs- und Diebesbande aus dem Ruhrgebiet, darunter zwei Bottroper, konnten die Beamte im Auftrag des Polizeipräsidiums Dortmund jetzt festnehmen. Die 28 und 53 Jahre Bottroper, sowie zwei Essener (32 und 47 Jahre) befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Gegen alle vier wird ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Bandendiebstahls und gewerbsmäßigen Betruges geführt. Die vier Männer sind offenbar für eine Schadenssumme von rund 115 000 Euro verantwortlich.

Typische Betrugsmasche

Mit dem Anruf eines Unbekannten bei einem Ehepaar (83 und 86 Jahre) in Lünen, im Februar 2014, begann für die Kriminalbeamten der erste Fall der umfangreichen Ermittlungen zur Betrugs- und Diebstahlserie. Die umfangreichen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei ergaben: In mindestens elf Fällen betrog die Bande überwiegend Senioren (u.a. in Kamp-Lintfort, Euskirchen, Bonn, Siegen und Lippstadt) mit minderwertigen Teppichen um ihr Geld oder versuchte es zumindest. In vier der elf Fälle entwendeten die Täter zusätzlich Bargeld und Schmuck bei den verabredeten Terminen in den Wohnungen.

Der Unbekannte wandte beispielsweise im Telefongespräch mit dem Lüner Paar eine typische Betrugsmasche an: Er schaffte eine vertraute Gesprächsatmosphäre und erreichte so eine Verabredung mit dem Ehepaar, um die Ware vorzuführen. Zwei Männer suchten das Paar noch am selben Nachmittag mit Teppichen auf. In der Wohnung gaben sie den Lünen nicht nur vor, hochwertige Teppichware im Wert von mehreren 1000 Euro anzubieten, sie stahlen zudem auch noch Schmuck aus der Wohnung und flüchteten anschließend unerkannt.