Patient soll Feuer in Bottroper Krankenhaus gelegt haben

Feuer in einer Bottroper Klinik am Mittwochabend.
Feuer in einer Bottroper Klinik am Mittwochabend.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Bei einem Brand in einem Bottroper Krankenhaus sind am Mittwochabend sieben Menschen verletzt worden, davon einer schwer. Laut Feuerwehr brannten mehrere Wäschekörbe in der Bettenzentrale des Marienhospitals. Sie geht von Brandstiftung aus. 200 Helfer waren im Einsatz.

Bottrop.. Bei einem Brand im Bottroper Marienhospital sind sechs Menschen leicht und einer schwer verletzt worden. "Patienten des Krankenhauses waren nicht betroffen", sagte ein Sprecher der Feuerwehr am frühen Donnerstagmorgen. Das Krankenhaus musste nicht evakuiert werden.

Bei den Verletzten handelt es sich um Personal der Klinik. Die Mitarbeiter erlitten Rauchvergiftungen. Einer von ihnen wurde per Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Wiesbaden gebracht.

Brennende Waschkörbe

Das Feuer brach am Mittwochabend gegen 20.45 Uhr in der Bettenzentrale aus. Laut Feuerwehr brannten mehrere Wäschekörbe. Die Polizei geht derzeit von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Ein Verdächtiger, ein 77-Jähriger Patient, wurde in der Nähe des Brandortes festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Teile des Marienhospitals (wie die Radiologie) werden am Donnerstag geschlossen bleiben. (dpa/we)