Out4Fame in Kirchhellen wird Sause für Hip-Hop-Nostalgiker

Old but gold: Onyx auf dem letzten „Out4Fame“-Festival.
Old but gold: Onyx auf dem letzten „Out4Fame“-Festival.
Foto: Winfried Labus / FotoPool
Was wir bereits wissen
Zweite Auflage des „Out4Fame“-Festivals am Flugplatz Schwarze Heide findet am 12. und 13. Juni statt. Es ist vor allem was für Kinder der Neunziger.

Bottrop-Kirchhellen..  Die Linie war für die Veranstalter des „Out4Fame“-Festivals im letzten Jahr noch nicht ganz klar: Wollte man ein Hip-Hop-Festival sein, das eher die jugendlichen Deutschrap-Hörer anspricht, welche in den brachialen Tracks von Erfolgsrappern wie Kollegah, Farid Bang oder KC Rebell den Soundtrack für ihren nächsten Fitnessstudio-Besuch finden?

Oder wollte man vor allem die Ü-25-Jährigen glücklich machen, die in den Neunzigern statt Englischvokabeln im Schulheft lieber den Slang von amerikanischen Größen wie Method Man, Redman und Onyx studiert haben – lange bevor harter Rap von der Straße in Deutschland etabliert worden ist?

Wer die erste „Out4Fame“-Ausgabe im vergangenen Jahr besucht hat, wurde Zeuge, wie viel lauter das Getöse im Publikum war, als die US-Helden aus den Neunzigern aufgetreten waren. Deswegen ist es kein Wunder, dass die zweitägige Hip-Hop-Sause am Flugplatz Schwarze Heide nun vor allem ein Zuckerschlecken für Nostalgiker werden soll, gar wirkt das Line-Up für den 12. und 13. Juni wie ein Klassentreffen der alten Schule.

Ghetto-Diva trifft Silbenspucker

Da wäre zum Beispiel Ghetto-Diva Foxy Brown, Silbenspucker Busta Rhymes, das Rebellen-Duo dead prez, die Rap-Weisen Mos Def (als Yasiin Bey) und Talib Kweli sowie natürlich die ohne Frage legendärste Crew des Rap-Geschäfts, der Wu-Tang-Clan. Auch mit dabei sein werden die Veteranen-Duos EPMD und (erneut) Mobb Deep. Kaum einer der Künstler hat ein aktuelles Album zu bewerben, es wird vor allem darum gehen die alten Evergreens hochleben zu lassen.

Dazu kriegen die Festival-Gesucher auch das ein oder andere Deutschrap-Highlight geliefert – doch auch hier liegt der Fokus auf den alten Hasen: Samy Deluxe, Eko Fresh, Curse, Afrob, Azad und auch die Dortmunder Oldtimer Too Strong. Daneben stehen nur wenige deutsche Künstler der jüngeren Generation, wie etwa Retro-Rap-Komödiant DCVDNS oder der mit Punk experimentierende Swiss.

Das Festivalgelände am Flugplatz Schwarze Heide lässt sich mit einem Shuttle-Bus in nur zehn Fahrminuten vom Bahnhof Bottrop-Feldhausen erreichen. Camper können bereits ab Donnerstag, 11. Juni, 17 Uhr, anreisen.

Tickets für beide Tage gibt es ab 94,75 Euro, für einen Tag ab 72,75 Euro.

Mehr Informationen zum Festival und das komplette Line-Up gibt’s im Internet auf der Seite http://www.out4fame.de/de/festival