Neue Blumensäulen schmücken Stadt

Die Egon-Bremer-Stiftung sorgt mit weiteren Blumenstelen für blühende Pracht in der Innenstadt. Seit gestern sind vier neue Säulen in der City zu sehen: am Eingang zur Hansastraße, Am Pferdemarkt, an der Ecke Brauerstraße/Poststraße und auf dem Kirchplatz. Bereits jetzt hat die Stiftung zugesagt, die Anzahl der Blumenstelen auch über das Jahr 2015 hinaus stetig zu erhöhen.

Die bisherigen Stelen wurden auf Initiative des Arbeitskreises „Aktive Innenstadt“ (unter Federführung des städtischen Amtes für Wirtschaftsförderung) um vier weitere ergänzt. Das Kuratorium der Stiftung sieht in der Verschönerung der Stadt die Chance, dass sich die Bottroper trotz der verschiedenen Baustellen in ihrer Einkaufsstadt wohlfühlen.

Die ersten Blumensäulen wurden im Jahr 2008 in der Innenstadt sowie in Kirchhellen-Mitte aufgestellt. Damals ließ die Stiftung auch 8850 Sommerblumen im Mittelstreifenbereich der L 631 pflanzen. Auch in den folgenden Jahren verfolgte die Stiftung ihr Ziel, die Stadt Bottrop an optisch markanten Punkten durch Blumenschmuck aufzuwerten. 2009 etwa wurden weitere sechs Stelen am Eigener Markt, Hauptbahnhof und Torbogen Blumenstraße/Pferdemarkt errichtet oder die komplette Unterpflanzung der Achse Westring/Südring angegangen und dort 2000 Rosen gepflanzt.

Die Pflanzenaktionen stehen laut der Stiftung im Zeichen des Unternehmers Egon Bremer, dem das äußere Erscheinungsbild der Stadt sehr wichtig war.