Das aktuelle Wetter Bottrop 6°C
Bandidos

Nach Tod des Bottroper Bandidos fahndet Polizei nach Autos

12.06.2012 | 13:18 Uhr
Funktionen
Die Beerdigung des am 29. Mai 2012 zu Tode gekommenen Bandidos H. fand am am Montag auf dem Eigener Nordfriedhof statt. Zahlreiche Bandidos gaben das letzte Geleit. Foto: Birgit Schweizer / WAZ FotoPool

Bottrop.   Nach dem Tod eines Bottroper Bandidos am 29. Mai sind erste Hinweise eingegangen. Der 49-Jährige verstarb an einer Schussverletzung im Oberkörper am Straßenrand der Horster Straße/In Boymannsheide. Die Polizei sucht einen dunkelfarbenen Ford Kombi und einen beigefarbenen Kleinwagen.

Zwei Autos stehen auf der Fahndungsliste der Polizei. Entsprechende Hinweise gingen bei den Ermittlungen nach dem Tod eines 49-jährigen Bottropers, der dem Motorradclub Bandidos angehört, ein. Dabei geht es um einen dunkelfarbenen Ford Kombi und einen beigefarbenen Kleinwagen.

Laut der zuständigen Ermittlungsbehörde gaben Zeugen an, am 29. Mai, in der Zeit von 7.15 bis 7.50 Uhr, einen dunkelfarbenen Ford Kombi beobachtet zu haben. Aus dem Auto sei ein etwa 1,90 Meter großer Mann ausgestiegen. Dieser sei in Richtung des abgestellten Motorrads des Verstorbenen gegangen.

Weitere Hinweise erhielt die Polizei zu einem Kleinwagen. Zeugen berichten von einem beigefarbenen Kleinwagen, der im gleichen Zeitraum im Bereich eines Metallgatters zurücksetzte und dann davon fuhr. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Fahrern der beiden Fahrzeuge um wichtige Zeugen handeln dürfte und bittet diese daher, sich unter Tel. 02361/550 zu melden.

Bandido Hannes beerdigt

Am Montag wurde Bandido Hannes am Eigener Nordfriedhof bestattet. Zahlreiche Bandidos gaben ihm das letzte Geleit. Der Verstorbene war am 29. Mai neben einem Motorrad am Straßenrand der Horster Straße/In Boymannsheide gefunden worden - mit einer Schussverletzung im Oberkörper. Trotz notärztlicher Behandlung verstarb der 49-Jährige noch vor Ort.

Bandido niedergeschossen

Kommentare
Aus dem Ressort
Zweiter Thriller aus der Feder von Matthias Jösch
Literatur
Von Beruf ist Matthias Jösch Prokurist einer Essener Firma. Privat schreibt der Bottroper Thriller. Sein zweiter ist gerade frisch erschienen.
Berufskolleg belegt mit Aktion den ersten Platz
Jugendarbeit
„Kicken statt Kiffen“ hieß eine einwöchige Aktion von Schülern des städtischen Berufskollegs, bei dem es um ein Fußballturnier ging. Dessen Erlös...
Vinci-Stiftung spendet 73 600 Euro
Engagement
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurden Mittel ausgeschüttet. Diesmal gingen die Zuwendungen an die Vereine AG Soziale Brennpunkte., Caritas...
An der Gladbecker Straße 44 sitzt die schnelle Eingreiftruppe
Kriminalität
Bei einem Alarm, bei dem der Straftäter noch am Ort vermutet wird, sind die Beamten des Wach- und Wechseldienstes der Polizei in weniger als fünf...
Deutsch für Fortgeschrittene
Integration
Die VHS bietet regelmäßig eine kostenlose Gesprächsrunde für Menschen mit Migrationshintergrund an. Sie reden über Politik oder deutsche Gewohnheiten.
Fotos und Videos
Weihnachtskonzert mit poppigen Klängen
Bildgalerie
Josef Albers Gymnasium
WAZ Redaktion
Bildgalerie
Neueröffnung
Nikolausmarkt
Bildgalerie
Kreatives aus Bottrop
Auf dem Rathaus-Dachboden
Bildgalerie
Adventskalender