Das aktuelle Wetter Bottrop 10°C
Bandidos

Nach Tod des Bottroper Bandidos fahndet Polizei nach Autos

12.06.2012 | 13:18 Uhr
Die Beerdigung des am 29. Mai 2012 zu Tode gekommenen Bandidos H. fand am am Montag auf dem Eigener Nordfriedhof statt. Zahlreiche Bandidos gaben das letzte Geleit. Foto: Birgit Schweizer / WAZ FotoPool

Bottrop.   Nach dem Tod eines Bottroper Bandidos am 29. Mai sind erste Hinweise eingegangen. Der 49-Jährige verstarb an einer Schussverletzung im Oberkörper am Straßenrand der Horster Straße/In Boymannsheide. Die Polizei sucht einen dunkelfarbenen Ford Kombi und einen beigefarbenen Kleinwagen.

Zwei Autos stehen auf der Fahndungsliste der Polizei. Entsprechende Hinweise gingen bei den Ermittlungen nach dem Tod eines 49-jährigen Bottropers, der dem Motorradclub Bandidos angehört, ein. Dabei geht es um einen dunkelfarbenen Ford Kombi und einen beigefarbenen Kleinwagen.

Laut der zuständigen Ermittlungsbehörde gaben Zeugen an, am 29. Mai, in der Zeit von 7.15 bis 7.50 Uhr, einen dunkelfarbenen Ford Kombi beobachtet zu haben. Aus dem Auto sei ein etwa 1,90 Meter großer Mann ausgestiegen. Dieser sei in Richtung des abgestellten Motorrads des Verstorbenen gegangen.

Weitere Hinweise erhielt die Polizei zu einem Kleinwagen. Zeugen berichten von einem beigefarbenen Kleinwagen, der im gleichen Zeitraum im Bereich eines Metallgatters zurücksetzte und dann davon fuhr. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Fahrern der beiden Fahrzeuge um wichtige Zeugen handeln dürfte und bittet diese daher, sich unter Tel. 02361/550 zu melden.

Bandido Hannes beerdigt

Am Montag wurde Bandido Hannes am Eigener Nordfriedhof bestattet. Zahlreiche Bandidos gaben ihm das letzte Geleit. Der Verstorbene war am 29. Mai neben einem Motorrad am Straßenrand der Horster Straße/In Boymannsheide gefunden worden - mit einer Schussverletzung im Oberkörper. Trotz notärztlicher Behandlung verstarb der 49-Jährige noch vor Ort.

Bandido niedergeschossen


Kommentare
Aus dem Ressort
Wenn die Glocken schweigen
Kultur
Am Glockengeläut scheiden sich zuweilen die Geister. Was für den einen als von Kindheit vertrauter Kulturklang daherkommt, mag für die andere eher Ruhestörung oder unfreiwilliges Wecken bedeuten. Auch wenn nicht mehr alle der mehr als 70 Glocken allein der katholischen Kirchen in Alt-Bottrop - ohne...
Stadt Bottrop fordert den Abriss einer Bauruine
Stadtbild
An der Sterkrader Straße geht die Verwaltung nun gegen einen unvollendeten Neubau vor – weil die Baugenehmigung nicht mehr gültig ist. Der Bauunternehmer hatte 2009 Insolvenz angemeldet. Doch trotz Gesetzesänderungen bleibt es schwierig, gegen verfallene Bestandsimmobilien aktiv zu werden.
Bottroper Pfarrerin fastete mit einer Gemeindegruppe
Lokales
Doris Sturm hat mit einer Gruppe aus ihrer Gemeinde vor Ostern gefastet. Fünf Tage lang nahm sie keine feste Nahrung zu sich. Jeweils zwei Stunden am Tag hat sie mit der Gruppe meditiert. Doch die Zeit war für die Pfarrerin keine Zeit der Bürde, sondern ein Gewinn.
Von Hand angeschlagen erzeugen Glocken neuen Klang
Einmal wurde „gebeiert“
Zwar sind die Glocken bereits spätestens seit der Zeit Karls des Großen, also seit über 1200 Jahren, in Mitteleuropa in Gebrauch. Ihren Ursprung haben sie allerdings wohl in China einige Jahrhunderte vor unserer Zeitrechnung.
Tausende pilgern zum Kreuz auf die Halde
Kirche
Zogen im vergangenen Jahr die Knappen noch fest vermummt bei leichtem Schneegeriesel hinter dem Kreuz auf die Halde, so glich der Kreuzweg in diesem Jahr fast einem Frühlingsspaziergang. Zum 20. Mal versammelten sich Tausende von Gläubigen aus Bottrop und den umliegenden Städten und zogen singend...
Fotos und Videos
Gestohlener Schmuck
Bildgalerie
Diebesgut
Pfotentreff im Saalbau
Bildgalerie
Rassekatzen