Musikkorps der Luftwaffe gibt Benefizkonzert

Für ein Benefizkonzert konnte die Kolpingsfamilie Kirchhellen das Luftwaffenmusikkorps Münster der Bundeswehr gewinnen. Das große Orchester spielt am Dienstag, 16. Juni, in der Pfarrkirche St. Johannes.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Es wird jedoch eine angemessene Spende nach dem Ende der Veranstaltung erwartet. Der Reinerlös des Konzertes in St. Johannes kommt je zur Hälfte dem Hospiz Bottrop und den Kindergärten von St. Johannes zu Gute. Das musikalische Erlebnis findet nach etwa eineinhalb Stunden seinen Ausklang in geselliger Umgebung bei erfrischenden Getränken und einer Grillwurst auf dem Kirchvorplatz. Dort stellen das Hospiz und die Kindergärten ihre Arbeit vor.

Unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Weipert tritt das Musikkorps in der Besetzung eines sinfonischen Blasorchesters mit 50 bis 60 Musikern auf. Sein umfangreiches Repertoire spannt einen Bogen von der ausgehenden Renaissance bis in unser Jahrhundert.

In den zahlreichen Konzerten im In- und Ausland, bei Rundfunk und Fernsehen und in fast allen Konzertsälen des Landes hat sich das Luftwaffenmusikkorps Münster im Laufe seiner mehr als 50-jährigen Geschichte einen Namen gemacht. Seine Auftritte sind ausnahmslos als Benefizkonzerte angelegt. Die soldatischen Musiker konnten bisher einen Reinerlös von fast fünf Millionen Euro für gute Zwecke einspielen.

Als eines der ersten Musikkorps der Bundeswehr wurde das heutige Luftwaffenmusikkorps Münster 1956 in Uetersen aufgestellt und fand bereits wenige Monate später seine militärische Heimat in Münster. Bis auf den heutigen Tag ist die Hauptstadt Westfalens die Heimat des Korps. Es ist allerdings weltweit im Einsatz. Die vielen Konzerte, Truppenbetreuungen und Einsätze zur Völkerverständigung führten die Musiker bereits auf verschiedene Kontinente.