Mitarbeiter der Stadt spenden ihre Restcents

Seit vielen Jahren engagieren sich hunderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, um mit einem kleinen Beitrag soziale Zwecke in Bottrop zu unterstützen. „Mit wenig Aufwand und einigen Cents im Monat erreicht man gemeinsam alljährlich eine hohe Spende“, erklärt der Personalratsvorsitzende Lutz Küstner. Gemeinsam lege die Belegschaft fest, an wen das Geld gespendet wird. Bei der monatlichen Restcent-Spende der Mitarbeiter kamen im vergangenen Jahr insgesamt 2250 Euro zusammen.

Die vom Personalrat durchgeführte Abstimmung sieht vor, dass der Förderverein der Hospizarbeit Bottrop 1000 Euro erhält, das Tierheim Bottrop 600 Euro, das Kinderdorf „Am Köllnischen Wald“ 400 Euro und die Ernst-Löchelt-Stiftung 250 Euro.

Unter dem Begriff „Restcent“ engagieren sich Belegschaften für den guten Zweck: Mitarbeiter verzichten schriftlich auf die Cent-Beträge ihres Nettogehalts. Die werden fortan Monat für Monat bei der Abrechnung einbehalten, um sie am Ende des Jahres den ausgewählten Einrichtung zukommen zu lassen.