Mit Helfern Demenzkranker im Gespräch

Zur Veranstaltung „Demenz – Angehörige erreichen und stärken“ lädt das Demenz-Servicezentrum Westliches Ruhrgebiet am Donnerstag, 21. Mai, von 13 bis 17.30 Uhr gemeinsam mit dem Gesundheitsamt und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband ein. Treffpunkt ist das „Haus der Generationen“ an der Prosper-straße 71.

Im Mittelpunkt steht an diesem Fachtag die Frage: Wie kann man Angehörige von Demenzkranken gut erreichen und wie gestaltet sich der Kontakt? Dabei soll denjenigen, die Angehörige von Menschen mit Demenz durch ihre Arbeit stärken, mit dem Treffen ein Forum zum Austausch angeboten werden.

Im Kontakt mit Angehörigen wird man einerseits mit verschiedensten Familiensystemen, Interessenlagen, Konflikten und Bedarfen konfrontiert. Andererseits werden bestehende Unterstützungsangebote von betroffenen Familien oft abgelehnt oder nur zögerlich in Anspruch genommen. Die Gründe hierfür sind so vielfältig wie die Situation von Angehörigen und Betroffenen.

Im Dialog mit Ärzten, Fachleuten, Unterstützern und Angehörigen wird bei der Veranstaltung im „Haus der Generationen“ unter anderem das Bottroper Modell „Mobiler Demenzservice“ vorgestellt.