Das aktuelle Wetter Bottrop 11°C
Nahverkehr

Mehr Platz für Kinderwagen in neuen Bussen

14.10.2012 | 17:30 Uhr
Mehr Platz für Kinderwagen in neuen Bussen
Dieser Platz für Rollstühle, Kinderwagen oder auch Fahrräder wird in den neuen Bussen der Vestischen größer.Foto: Bernd Lauter

Bottrop.   Die Vestische hat elf neue Fahrzeuge mit größerer Plattform bestellt. So passen mehr Menschen, die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind oder einen Kinderwagen dabei haben in die Busse. Doch das geht auf Kosten der Sitzplätze.

Die Stehplätze auf den Plattformen in den Bussen sind begehrt. Es kommt vor, dass Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen und Rollatornutzer um den engen Raum an der hinteren Tür konkurrieren. An manchen Tagen verlangen dann auch noch Radfahrer Einlass in den Bus oder blockieren bereits die begehrten Plätze. Ein Thema, dass auch den Bottroper Bernhard Koppenborg umtrieb (die WAZ berichtete). Er ist auf einen Elektrorollstuhl angewiesen, musste aber auch schon die Erfahrung machen, dass in dem Bus, den er eigentlich nutzen wollten, kein Platz mehr war, der Fahrer ihn lediglich auf den nächsten vertrösten konnte .

Denn bei der Vestischen gilt, dass wer zuerst im Bus ist, den Platz behalten darf. Andere Unternehmen gewähren Rollstuhlnutzern dagegen Vorrecht, beispielsweise vor Radfahrern. Trotzdem ist sich die Vestische des Problems bewusst. Doch das Nahverkehrsunternehmen hat zu einer anderen Lösung gegriffen. In den neuen Bussen, die die Vestische bestellt hat, ist die Plattform größer.

Gemeinsam mit den anderen Busunternehmen innerhalb der Kooperation östliches Ruhrgebiet hat die Vestische nun – unabhängig von den Neuanschaffungen, die durch den Depotbrand nötig waren – neue Fahrzeuge bestellt. Elf Busse des polnischen Herstellers „Solaris“ verstärken demnächst den Fuhrpark. Das besondere daran: „Die Plattform für die Sondernutzung ist 70 Zentimeter größer“, erklärt Vestische-Sprecher Reimund Kreutzberg. Sie biete also durchaus Platz für einen zusätzlichen Kinderwagen.

Zwei Sitzplätze weniger

Möglich wird das durch den Verzicht auf eine Sitzreihe, sprich zwei Sitzplätze. Denn: „Die Fahrzeuge werden nicht größer und nicht breiter“, so Kreutzberg. Wenn die Plattform größer wird, dann zu Lasten der Sitzplätze. In den neuen Bussen ist die Plattform jedoch durch eine zusätzliche Wand von den Sitzreihen abgetrennt. Darin sind zwei Klappsitze eingebaut. „So fangen wir den Verlust der beiden Plätze zumindest ansatzweise auf“, sagt Kreutzberg.

Von Matthias Düngelhoff



Kommentare
Aus dem Ressort
Kleines Mädchen mit großem Herzen
Bürger-Engagement
Die zehnjährige Majana Kabisch besucht regelmäßig die Bewohner des Awo-Seniorenzentrums Fuhlenbrock. Sie spielt mit ihnen und näht liebevolle Geschenke für sie. Die Novitas BKK verlieh ihr gerade den Versichertenpreis 2014.
Auf dem Plan wird Bottrop deutlich grüner
Naturschutz
Wenn die Stadt 2015 den Landschaftsplan in Kraft setzt, wird die Fläche der Naturschutzgebiete von jetzt 4,6 auf 14 Prozent des Stadtgebietes steigen. Trotzdem darf in der Kirchheller Heide der geplante Badesee entstehen
Händler bereiten den ersten Bottroper Feierabendmarkt vor
Wirtschaft
Die Interessengemeinschaft „Gladbecker Straße“ fasst als Standort für den Markt von 16 bis 20 Uhr den Rathausplatz ins Auge. Im nächsten Frühjahr soll es soweit sein. Die große Mehrheit der Kunden findet so einen späten Markt gut. Das zeigte die Online-Umfrage der WAZ.
Bürger verärgert über Sturm-Reste
hr Tipp – unser Thema
Seit Pfingsten türmen sich Äste und Stämme vor St. Franziskus in Welheim. Hier ist einer von vier städtischen Sammelplätzen. Sie sollen im November geräumt werden. Doch mit dem, was Sturmtief Ela hinterlassen hat, kann die Stadt kein Geld verdienen.
Die Bottrop-Ebeler haben es sich schön gemacht
Bürgerprojekt
Mit einem Fest wurde am Donnerstag der neu gestaltete Eingang in den Stadtteil Ebel gewürdigt. Die Emscher-Galerie und weidende Schafe aus Beton verschönern nun die Autobahnbrücke. Bürger des Stadtteils haben geholfen, aus dem früheren Schandfleck an der Bahnhofsstraße ein Schmuckstück zu machen.
Umfrage
Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

 
Fotos und Videos
Campus
Bildgalerie
Schlüsselübergabe
Medizinforum
Bildgalerie
Marienhospital
Brauhaus am Ring
Bildgalerie
Hochzeitsmesse
Halloween Fest
Bildgalerie
Horror