Marathon kürt Ruhrgebietsmeister

Am Sonntag, 18. Mai 2014 verlief der Vivawest Marathon auch durch Bottrop. Vorbei an Ostermann und Wellheimer Mark. Foto: Katharina Paris / WAZ Fotopool
Am Sonntag, 18. Mai 2014 verlief der Vivawest Marathon auch durch Bottrop. Vorbei an Ostermann und Wellheimer Mark. Foto: Katharina Paris / WAZ Fotopool
Foto: WAZ Fotopool
Was wir bereits wissen
Noch 135 Tage bis zum großen Lauffest im Ruhrgebiet am 17. Mai. Auch Anwohner und Fans freuen sich auf die Veranstaltung.

Bottrop..  Nur noch 135 Tage, dann werden sich die Läuferinnen und Läufer beim 3. Vivawest-Marathon wieder auf ihre große Runde durchs Revier machen und am 17. Mai die Städte Bottrop, Gelsenkirchen, Essen und Gladbeck sportlich miteinander verbinden.

Und nicht nur die Vorfreude auf das große Event steigt, auch die Anmeldezahlen entwickeln sich erfreulich. Über 2200 Sportlerinnen und Sportler haben sich bereits dafür angemeldet. Das sind rund 200 mehr als zur gleichen Zeit im letzten Jahr. Neben den 500 Marathon-Läufern sind es vor allem die knapp 1500 Halbmarathon-Läufer, die sich bereits jetzt den Vivawest-Marathon in ihren Laufkalender eingetragen haben. Und auch viele Nicht-Sportler freuen sich bereits wieder auf das Spektakel und das Rahmenprogramm an der Strecke.

Für die Läufer gibt es 2015 wieder einen besonderen Anreiz dabei zu sein. Der städteübergreifende Marathon führt nicht nur vorbei an herausragenden Sehenswürdigkeiten der Region, wie dem Welterbe Zollverein und dem Nordsternpark, auf der Strecke werden auch wieder die Ruhrgebietsmeisterin und der Ruhrgebietsmeister gekürt und prämiert.

An dieser Wertung nimmt jeder Marathon-Läufer teil, der bei seiner Anmeldung eine Adresse und Postleitzahl des Ruhrgebiets angegeben hat. Neben dem Titel winkt eine Geldprämie in Höhe von 250 Euro. 2014 konnten sich Felicitas Vielhaber (Tusem Essen) und Muharrem Yilmaz vom Ayyo-Team-Essen e.V. diesen Titel sichern.

Neben den Ruhrgebietsmeistern können sich auch wieder die Gesamtsieger und Platzierten über Prämien freuen. Wer die 42,195 Kilometer als erstes beendet, erhält 1000 Euro für seine Leistung, der Zweitplatzierte 500 Euro und der Dritteplatzierte bekommt 250 Euro. Auf eingekaufte internationale Topathleten wird bewusst verzichtet.

„Wir sind der Auffassung, dass Geldprämien bei den vielen Breitensportlern besser aufgehoben sind, als das man es für einige wenige ausländische Topläufer ausgibt. Daher loben wir neben den Siegprämien auch in allen Marathon-Altersklassen Geldpreise aus“, sagt Philipp Weber vom Veranstalter MMP. Die Ersten jeder Altersklasse sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen erhalten 150 Euro. Der Zweitplatzierte 100 Euro und der Dritte 50 Euro.