Ludwig Ladzinski erhält Bundesverdienstorden

Foto: Ralph Sondermann / VISUM

Bottrop..  Er ist ein Mann des Bergbaus. Einer, der sich in seiner aktiven Zeit für die Kumpel stark machte und der sich auch jetzt im Ruhestand engagiert für andere einsetzt: Ludwig Ladzinski, langjähriger Betriebsratsvorsitzender des Bergwerks Prosper Haniel, wurde nun mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Der Grafenwälder nahm den Orden in Düsseldorf von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft entgegen.

Bereits zu Beginn der 80er Jahre mit nicht einmal 30 Jahren übernahm Ludwig Ladzinski in Bottrop die zeitintensive Aufgabe des Knappschaftsältesten und leistete sie fast 30 Jahre lang. Damals wie heute wirkte er in verschiedenen Fachausschüssen der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See mit. Seit 1990 war Ludwig Ladzinski freigestelltes Mitglied des Betriebsrates des Bergwerks Prosper Haniel in Bottrop und seit 1998 dessen Vorsitzender. Er kümmert sich seit 25 Jahren zudem als Vorsitzender des Sozialaus­schusses um die Sorgen seiner Kolleginnen und Kollegen.

Ludwig Ladzinski ist einer, der nah bei den Menschen ist und seine Bodenhaftung nie verloren hat. Diese Bodenhaftung zeichnete ihn auch aus, als er als Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates der heutigen RAG Deutsche Steinkohle auf höchster Ebene die verschiedenen Kohlekompromisse zwischen Bundesregierung, RAG und IG BCE mit aushandelte. Er wirkte bei der Entstehung des Steinkohlefinanzierungs­gesetzes und der Gründung der RAG-Stiftung mit. Viele Arbeitsplätze konnten so erhalten werden.

Im Saarland trug er maßgeblich zum sozialverträglichen Rückbau des Steinkohlebergbaus bei. Das ursprünglich für 2014 geplante Ende des europäischen Steinkohlebergbaus wurde auch durch sein Engagement auf 2018 verschoben.

Heute arbeitet Ludwig Ladzinski im Kuratorium der RAG-Stiftung mit. Doch auch die Ausbildung junger Menschen liegt ihm sehr am Herzen. So ebnete er zum Beispiel gehörlosen Jugendlichen den Weg zu einer Ausbildung in einer Werkstatt des Bergwerks Prosper Haniel. Auf Ortsebene ist er nach wie vor bei der IGBCE und der SPD aktiv., hat noch viele wichtige Vorstandsposten und ist nicht zuletzt Mitglied des Arbeitnehmerrates im Bistum Essen.

„Lieber Ludwig Ladzinski, dass Dein Engagement herausragend ist, daran kann es wirklich nicht den geringsten Zweifel geben – und darum wirst Du heute mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet“, erklärte die Ministerpräsidentin, bevor sie dem Bottroper den Orden ansteckte. Mit ihm wurden zehn weitere Bürger aus NRW geehrt.