Lehrer werden über Salafisten aufgeklärt

Wie sollen Lehrer reagieren, wenn Schüler für islamistische Hassprediger schwärmen, an Koranständen werben, im Internet radikales Gedankengut verbreiten oder gar als IS-Kämpfer in den Krieg ziehen? Die Lehrkräfte brauchen Hilfe, um richtig damit umzugehen. Die Bezirksregierung Münster hatte deshalb als erste in NRW eine Fachtagung über gewaltbereiten Salafismus an Schulen veranstaltet. Namhafte Islamwissenschaftler, Soziologen und weitere Experten berieten Lehrer über Strategien zum Umgang mit radikalisierten Schülern, gaben Hinweise zur Prävention und Ausstiegswegen. Der Auftaktveranstaltung sollen weitere Veranstaltungen folgen.

Ein Beratungs- und Betreuungsangebot bietet das Präventionsprogramm des NRW-Innenministeriums gegen gewaltbereiten Salafismus. Es soll bereits den Einstieg verhindern und zielt schwerpunktmäßig auf junge Menschen, die dabei sind, sich zu radikalisieren.