Kritik an großer Klasse in Grafenwald geübt

Dass an der Grundschule in Grafenwald zum kommenden Schuljahr 2015/16 nur eine große Eingangsklasse gebildet werden kann, hat in der Kirchhellener Bezirksvertretung Kritik hervorgerufen.

So hält es Rainer Hürter, der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Kirchhellen, für problematisch, an einer Schule des gemeinsamen Lernens derart große Klassen zu bilden. „An der Grundschule Grafenwald wird es somit die größte Klasse überhaupt geben, die wir beim gemeinsamen Lernen in Bottrop finden“, merkte der CDU-Ratsherr an. Beim sogenannten gemeinsamen Lernen werden Kinder mit und ohne Handicaps zusammen unterrichtet. Auch SPD-Bezirksvertreter Willi Stratmann meinte: „Die Kirchhellener Klassen sind relativ groß im Vergleich zu anderen Schulen im Stadtgebiet“.

An der katholischen Grundschule an der Schneiderstraße haben die Eltern für das nächste Schuljahr insgesamt 25 Kinder angemeldet. Anders als in Grafenwald soll es an der Rheinbabenschule hingegegen zwei neue Eingangsklassen im neuen Schuljahr geben. An der Eigener Grundschule, die ebenfalls Ort des gemeinsamen Lernens ist, wurden 29 Kinder angemeldet. Allerdings werden dort zusätzlich auch noch sechs Flüchtlingskinder aufgenommen.