Konzert mit selbstgebauten Instrumenten

Wie baut man aus vier rohen Leimholzbrettern ein funktionierendes und gut klingendes Instrument? Dieser Aufgabe haben sich zwölf interessierte Zehntklässler der Hauptschule Lehmkuhle gestellt. Sie haben sich für den Kurs „Build my Box“ angemeldet und Cajóns gebaut. Der Duisburger Instrumentenbauer Ingo Stanelle, der immer wieder in Bottrop arbeitet und unter anderem das große zweijährige Projekt „Interkultur“ in den Stadtteilen Ebel, Lehmkuhle und Welheimer Mark geleitet hat, begleitete das Projekt an der Hauptschule.

Nicht nur beim Bau der Instrumente, sondern auch beim Musizieren kamen teilweise ungeahnte Talente zum Vorschein. Stanelle ist ganz begeistert von seiner Cajón-Gruppe: „Ich bin überrascht, welches Niveau die Schüler in der kurzen Zeit schon erreicht haben.“ Im Rahmen der Abschlussveranstaltung der zehnten Klassen werden sie nun ihr Können am Freitag, dem 12. Juni, ab 10 Uhr in der Aula der Hauptschule Lehmkuhle zeigen. Auf der Bühne spielen sie Rhythmen aus Westafrika, unterstützt mit Kleinpercussion und tiefen Basstrommeln. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit dem mit dem ruhrgebietsweit tätigen Künstlerverein „Kunstreich im Pott“.