Kompromiss in Debatte um Gottesdienste

In die zeitweise verbissen geführte Debatte um die neue Gottesdienstordnung in der Gemeinde St. Johannes ist Bewegung gekommen. Die in Feldhausen gestrichene Vorabendmesse sowie die Sonntagsmesse in Grafenwald sollen wieder stattfinden, wenn auch nur im wöchentlichen Wechsel und für eine Probezeit.

In seiner Sitzung am Dienstag hat der Pfarreirat der Pfarrgemeinde St. Johannes d. T. nach Gesprächen mit den einzelnen Gemeindeteilen eine Anpassung der bestehenden Gottesdienstordnung beschlossen, um dem vielfach geäußerten Wunsch nach einer regelmäßigen Vorabendmesse in Feldhausen (St. Mariä Himmelfahrt) und einer regelmäßigen Sonntagsmesse in Grafenwald (Hl. Familie) zu entsprechen. Ab dem 1. August wird am ersten, dritten und gegebenenfalls fünften Sonntag eines Monats die Vorabendmesse am Samstag um 18.30 Uhr in Feldhausen und die Sonntagsmesse um 9.30 Uhr in Grafenwald gefeiert werden. An den anderen Sonntagen ist es umgekehrt: Am zweiten und vierten Sonntag eines Monats wird die Vorabendmesse samstags um 18.30 Uhr in Grafenwald und die Sonntagsmesse um 9. 30 Uhr in Feldhausen angesetzt. In einer Sitzung im Mai 2016 wird der Pfarreirat diese Regelung überprüfen.