Veranstalter plant neues Partyformat für Clubs

Noch eine Sportveranstaltung mit Spaßfaktor im Dorf: Klaudia Blohm veranstaltet am 16. Januar die „1. Kirchhellener Kegelparty“ zwischen Kegelbahn und Partyzelt.
Noch eine Sportveranstaltung mit Spaßfaktor im Dorf: Klaudia Blohm veranstaltet am 16. Januar die „1. Kirchhellener Kegelparty“ zwischen Kegelbahn und Partyzelt.
Foto: Labus / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
„1. Kirchhellener Kegelparty“ findet im Januar bei Beisenbusch an der Dorstener Straße statt

Der Veranstalter „Cruise & Travel“ will die ohnehin schon vorhandene Vielfalt, sagen wir: schräger Sportveranstaltungen im Dorf um ein weiteres Format ergänzen. Am Samstag, 16. Januar, beginnt am Hotel Beisenbusch an der Dorstener Straße die „1. Kirchhellener Kegelparty“. Und wenn es nach Klaudia Blohm geht, bleibt das nicht die letzte Ausgabe.

„Es gibt so viele Kegelclubs in Kirchhellen und Grafenwald, da lag die Idee eigentlich in der Luft“, sagt Klaudia Blohm, Inhaberin von „Cruise & Travel“ an der Schulze-Delitzsch-Straße. In der Tat stellen schon jetzt Kegelclubs Teilnehmer bei der Bauernolympiade, beim Brezelumzug oder beim Bobrennen. Jetzt bekommen sie ihr eigenes Partyformat., Und das funktioniert so: Ab (ungefähr) 16 Uhr treten bisher 19 gemeldete Teams zum sportlichen Wettstreit auf der Kegelbahn an. Jeder Teilnehmer soll Zeit haben, fünfmal „in die Vollen“ zu gehen. Deshalb hat Klaudia Blohm die Zahl der Teilnehmer pro Team auf fünf begrenzt. Jeder Club zahlt eine Pauschale von 30 Euro. Damit haben die fünf Team-Mitglieder ihr Startgeld bezahlt - und alle Clubmitglieder den Eintritt zur Party, die ab 19.30 Uhr startet im Festzelt im Beisenbusch-Biergarten. Obwohl: „Wer weiß, ob wir am 16. Januar überhaupt ein Zelt brauchen, wenn der Winter weiter Frühling bleibt.“ Ob im Zelt oder unter freiem Himmel, jedenfalls wird gefeiert im Biergarten, mit musikalischer Untermalung von DJ Philipp Weißflog und, bei der Außentemperatur, mit Fleisch vom Grill. „Wir geben die Zwischenstände von der Kegelbahn regelmäßig ins Zelt durch, damit die Clubs ihre Teams anfeuern können.“ Die Veranstalterin rechnet neben den rund 100 aktiven Keglern mit bis zu 300 Besuchern.

Preise für Teams und Einzelspieler

Unter den Kegelbahnen des Dorfes haben die Veranstalter diejenige an der Dorstener Straße wegen des großen Außengeländes am Biergarten ausgesucht - und wegen der Lage: „Mit der Party-Musik stören wir dort keine Nachbarn, selbst wenn wir aufdrehen.“ Gesucht werden das beste Team und die besten Einzelspieler beider Geschlechter. Als Preise gibt es Reisegutscheine, parallel zum Wettbewerb läuft eine Tombola. Können über die 19 gemeldeten Teams noch weitere Clubs mitmachen? „Klar“, sagt Klaudia Blohm. „Wir haben das Zelt noch nicht geordert und können gerne noch eine Nummer größer bestellen.“