Überraschungssieger nach langer Fußball-Nacht

9. Soccer-Night: Bei den "Gladbeck Kickers" (rot) traten in der Begegnung gegen "Team rauf" auch Frauen an.
9. Soccer-Night: Bei den "Gladbeck Kickers" (rot) traten in der Begegnung gegen "Team rauf" auch Frauen an.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Das Hobby-Team „KC et klingelt“ gewinnt die 9. VfB-Soccer-Night in Kirchhellen. Der Erlös des Turniers ist für das Kunstrasen-Projekt des VfB bestimmt.

Bottrop-Kirchhellen..  Auch wenn der Fußballsport im Revier an und für sich eigentlich eine ernst zu nehmende Angelegenheit ist, ging es bei der der „VfB-Soccer-Night“ am Samstagabend in der Sporthalle an der Loewenfeldstraße doch vor allem um den Spaßfaktor.

Bei der bereits neunten Auflage des vom Kirchellener Verein für Brauchtumspflege, kurz KVfB, und dem VfB Kirchhellen gemeinsam ausgerichteten Turniers trafen wieder zwölf Hobbyteams aufeinander, darunter einige mit solch klingenden Teamnamen wie „Dynamo Dosenbier“, „Banana Pyjamas“ oder auch „Die Pegelbrüder“. Sie alle begeisterten die rund 250 Besucher mit ihren Künsten am runden Leder.

In zehnminütigen Duellen ermittelten die in vier Gruppen aufgeteilten Teams zunächst im Modus Jeder-gegen-Jeden die beiden besten Mannschaften, ehe sich die jeweiligen Gruppensieger sowie die Zweitplatzierten dann gegen Mitternacht eine packende Zwischenrunde lieferten. Im anschließenden Finalspiel um den begehrten Titel „Hallenkönig 2015“ gab es dann am Ende auch eine echte Überraschung zu verzeichnen: Nach einem hart umkämpften und bis in die letzten Minuten spannenden Spiel gelang es dem Team „KC et klingelt“, die Vorjahressieger der „heißesten Nummer Deutschlands“ mit einem 2:1-Erfolg zu schlagen und sich damit den Turniersieg zu sichern.

Erlös für Kunstrasenplatz bestimmt

Der Erlös des nächtlichen Turniers kommt dabei dem Projekt „Aus Rot wird Grün“ zugute, das sich die Umwandlung des benachbarten Sportplatzes von einer Aschebahn hin zu einem modernen Kunstrasen-Spielfeld zum Ziel gesetzt hat. „Wir sind sehr zufrieden. Es war nicht nur ein ruhiges Turnier mit einigen sportlichen Höhepunkten und vor allem viel Spaß für alle Beteiligten, sondern am Ende des Abends konnten wir auch noch eine gute Summe für unser Projekt zusammenbekommen“, sagte VfB-Vorstandsmitglied Siegmund Grabosch nach der Veranstaltung.