Schon 500 000 Gäste besuchten „grafenwald.de“

Johannes Fockenberg und Rainer Weiß freuen sich über den 500000. Besucher ihrer Homepage www.grafenwald.de .
Johannes Fockenberg und Rainer Weiß freuen sich über den 500000. Besucher ihrer Homepage www.grafenwald.de .
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Den Anfang machten Ansichtskarten und Briefmarken. Heute stehen dort mehr als 30 000 Bilder auf 1300 Seiten, und täglich werden es mehr.

Bottrop-Kirchhellen..  Das Dorf im Netz stellt sich dar als Kontrastprogramm: Das Team von „Kirchhellen.de“ versteht seinen Auftritt als Vorschau-, Werbe- und Aktionsplattform. Die Macher von „grafenwald.de“ dagegen bespielen eher einen Dokumentations-Kanal; sie haben aber inzwischen auch einen Terminkalender aufgebaut, listen die Neuanschaffungen der Bücherei auf und liefern aktuelle Wetterdaten.

Ende Mai schafften sie einen Besucherrekord: 500 000 Menschen haben schon vorbei geschaut. „Wir betreiben wohl die größte private nicht kommerzielle Internetseite aus Nordrhein Westfalen“, sagen Johannes Fockenberg und Rainer Weiß.

Angefangen hat die Geschichte der Grafenwald-Homepage mit Motorradzubehör und Briefmarken. Auf der Suche nach einer Plattform für eine Briefmarken-Homepage war Rainer Weiß auf die Seite gestoßen, die damals noch betrieben wurde von einem Anbieter für Motorradzubehör. „Die wollten wahrscheinlich über den Suchbegriff Grafenmühle gefunden werden“, sagt Weiß. Als er etliche Zeit später dort mal vorbeischaute, war die Seite ohne Verkehr: „Die haben die einfach aufgegeben. Ich habe mir einen Provider gesucht und meine Daten eingegeben. Dann habe ich eine Seite gebaut und zur Mitarbeit aufgerufen. Meine Ursprungsidee war, eine historische Seite zu machen.“

Historische Themen wie die Spekulation um die Spuren der ersten „Wöller“ vor 950 000 Jahren oder alte Grafenwälder Ansichten sind sein Spezialgebiet geblieben. Veranstaltungs- und Naturfotos kommen vor allem aus der Kamera von Johannes Fockenberg. Er hatte 2005 vorgeschlagen: „Lass uns das doch mal ein bisschen größer aufziehen.“ Seither dokumentiert er, was so los ist im Ortsteil, und hat allein im vergangenen Jahr auf 65 Veranstaltungen fotografiert. Aus diesem Fundus hat er sogar schon Print-Profis in den Redaktionen ausgeholfen. Sein Hobby aber ist die Naturfotografie: „Ich bin fast jeden Tag unterwegs. Nach der Arbeit ziehe ich ein Stündchen los.“ Dabei ist es ihm ein Anliegen, nach der ungewöhnlichen Perspektive zu suchen. „Dann fragen die Leute: Von wo hast du das denn aufgenommen?“ Bei seiner jüngsten Wochenend-Tour setzte er den alten Mühlteich der Grafenmühle von einem Standort aus ins Bild, an dem die Ausflügler regelmäßig im Wortsinn vorbei gehen.

Neben der Bilder-Sammlung pflegen die beiden Betreiber inzwischen etwa mit dem Terminkalender auch den Service-Aspekt: „Jeder Verein kann mit seinen Veranstaltungen auf uns zu kommen.“ Mit Bildern und Texten, und da sind Weiß und Fockenberg dem Team von Kirchhellen.de wieder ganz nah, wollen die „grafenwald.de“-Betreiber das Wir-Gefühl im Ort verstärken. Johannes Fockeberg sagt es so: „Bei uns sollen sich die Grafenwälder wohl fühlen.“