Lohbraucksweg liegt im Plan

Die Bäume werden während der Bauphase besonders geschützt.
Die Bäume werden während der Bauphase besonders geschützt.
Foto: Labus / FUNKE Foto Servises
Bis Ende März soll der Ausbau zur Kreisstraße abgeschlossen sein. 35 Bäume mussten fallen, alle anderen am Straßenrand blieben stehen.

Bottrop-Kirchhellen..  Bis Ende März soll der Ausbau des Lohbraucksweges in Feldhausen zwischen der Dorstener Straße und der Warner-Allee fertig gestellt sein. Der etwas mehr als eine Million Euro teure Ausbau war umstritten, weil nach dem Willen des Landes einem größeren Straßenquerschnitt 35 Bäume weichen mussten. Inzwischen haben die Bewohner in Feldhausen allerdings anerkennend zur Kenntnis genommen: Für den Erhalt der übrigen Bäume hat die Stadt große Sorge getragen.

Die 35 Bäume, für die sich unter anderem der Landschaftsbeirat ebenso lange wie letztendlich vergeblich stark gemacht hatte, hat die Stadt gleich zum Anfang der Bauarbeiten im November fällen und möglichst spurlos beseitigen lassen. „Dass die über die Löcher im Boden keinen Rollrasen gelegt haben, war alles“, erinnert sich Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder. Darüber hinaus, hatten Anwohner befürchtet, würden noch weitere Bäume dem Straßenausbau weichen müssen. Nichts dergleichen ist passiert, sagt Fachbereichsleiter Heribert Wilken im Rückblick. Mit Schutzzäunen und Wurzelvorhängen schützten die Bauarbeiter die Bäume am Straßenrand. Die Straßen-Trasse ist an einigen Stellen sogar zu Gunsten des Rand-Grüns leicht verlegt worden, sagt Wilken: „Wir wären sonst den Baumwurzeln zu nahe gekommen.“

Ersatzpflanzung am Kolkacker

Am 31. März, rechtzeitig vor dem Start des Movie Parks in die neue Saison, soll der Ausbau beendet sein. „Wir liegen gut im Plan“, sagt Wilken auf WAZ-Anfrage. Inzwischen sind die Bautrupps mit der Tragschicht der Straße bis zum Reiterhof Dieckmann fertig: „Theoretisch könnten wir über den Parkplatz an der Warner-Allee den Movie Park schon jetzt andienen, wenn er beschlösse, morgen in die Saison zu starten.“ Auch der Bach-Durchlass kurz vor Hof Dieckmann ist fertig; allein der schlägt bei den Baukosten mit rund 95 000 Euro zu Buche. Wenn die Bauarbeiten beendet sind, ist endlich der Lückenschluss geschaffen zwischen der Autobahnausfahrt an der Münsterstraße über die bereits fertig gestellten Abschnitte der K8n über Mühlenpatt, Adelsbredde und Lohbraucksweg bis zur Dorstener Straße.

Ersatz für die rund 20 Jahre alten Bäume, die dem Ausbau weichen mussten, entsteht am der Südseite des Weges Kolkacker. Die Vorgaben der Unteren Landschaftsbehörde: Zu pflanzen sind Alleebäume einheimischer Herkunft, mit einem Stammumfang von 16 bis 18 Zentimetern und einer Stammlänge von 2,20 Meter, gemessen bis zum Kronenansatz. Gepflanzt werden müssen die Bäume in der Pflanzperiode nach Fertigstellung der Straße.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE