Freiwillige zeigen vollen Einsatz in Kirchhellen

Ganz schnell konnte die Jugendfeuerwehr das lodernde Feuer
Ganz schnell konnte die Jugendfeuerwehr das lodernde Feuer
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Feuerwehr Kirchhellen hatte zum Tag der offenen Tür geladen und rund 400 Besucher kamen vorbei. Sie erlebten viele Aktionen und Spaß für die Kinder.

Bottrop-Kirchhellen..  „Wasser Marsch!“- Feuer auf dem Vorhof der freiwilligen Feuerwehr Kirchhellen. Der Notruf ist eingegangen, Sirenen ertönen. Und da kommt auch schon die Jugendfeuerwehr.

Die Jugendlichen rollen die Schläuche aus, jeder weiß, was er zu tun hat. Alles geht sehr schnell. Mit hohem Druck schießt das Wasser auf das brennende Holz, bis es schließlich erlischt. Die Zuschauer sind erstaunt, wie schnell sich so ein zu Beginn kleines Feuer ausbreitet, wie viel Rauch entsteht, wie schnell aber auch die Feuerwehr handelt und den Brand im Griff hat.

400 Besucher nutzten den Tag der offenen Tür

57 Mitglieder

Am Sonntag lud die Freiwillige Feuerwehr Kirchhellen zum Tag der offenen Tür zur Wache ein und rund 400 Besucher kamen. Für die Kinder bereitete die Feuerwehr eine Spritzwand vor, an der die Kinder ihre Zielgenauigkeit unter Beweis stellen konnten. Auch das Rauchzelt war ein regelrechter Magnet für die Kleinen. Hier mussten sie im Nebel auf dem Boden kriechend eine Puppe aus den „lodernden Flammen“ retten.

Mithilfe eines Dummys konnten die Erwachsenen dann ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse abrufen und auch der Umgang mit einem Defibrillator wurde den Gästen vorgestellt. Denn dieses Gerät ist immer häufiger in öffentlichen Räumen zu finden. Durch ihre Vorführungen möchte die Feuerwehr den Leuten die Angst davor nehmen, bei Unfällen selbst zu handeln und Menschenleben zu retten.

Denn anders als erwartet, ist die Handhabung dieses überlebenswichtigen Rettungsgerätes relativ einfach und für jeden Laien verständlich. Durch die Anweisungen, die das Gerät einem gibt, kann man eigentlich gar nichts falsch machen.

Für Kinder ab zwölf Jahren offen

Der stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Maximilian Labrenz wirbt mit seiner Jugendfeuerwehr für neue Mitglieder. Rund 90 Jugendliche treffen sich in Gruppen verteilt einmal in der Woche, um die Grundlagen der Ausbildung zum Feuerwehrmann zu erlernen. „Häufig ist es so, dass die Jugendlich dann mit 18 Jahren in die jeweilige Freiwillige Feuerwehr übertreten“, so Labrenz. Mitmachen können Kinder ab zwölf.

Und auch die Freiwillige Feuerwehr Kirchhellen erhofft sich durch ihren Tag der offenen Tür weitere Mitglieder gewinnen zu können.

Mit leckeren Waffeln, Kuchen und Kaffee oder Bratwurst mit Pommesgenießen die Feuerwehrmänner gemeinsam mit ihren Gästen den sonnigen Tag.