Das aktuelle Wetter Bottrop 13°C
Steinkohlenbergbau

Die Gläser im Schrank könnten klirren

22.07.2009 | 17:14 Uhr
Die Gläser im Schrank könnten klirren

Kirchhellen. Bald bebt wieder die Erde. Bergleute unter der Kirchheller Heide lösen die Erderschütterungen aus.

In den nächsten Wochen wird es zu Erschütterungen kommen, kündigte das Bergwerk Prosper-Haniel an. Längst nicht jeder wird die kleinen Beben aber überhaupt spüren, die die Bergleute unter Tage auslösen.

Dennoch kündigen die Markscheider des Bergwerks sie prinzipiell an. „Wir möchten, dass die Leute sich nicht unnötig sorgen und dass sie für Erschütterungen, die sie eventuell erleben, schon vorher eine Erklärung haben”, erläuterte Joachim Bock, der Leiter der Markscheiderei auf dem Bergwerk Prosper-Haniel. Niemand müsse sich ängstigen, sagte er.

Ähnlich wie Schallwellen

Ausgehen werden die Erschütterungen von Flöz P2 im Kohleabbaufeld Haniel-Ost, das unter der Kirchheller Heide liegt. „Das Gebiet liegt nördlich der Grafenmühle am Alten Postweg und endet ganz grob gesehen am Heidhofsee”, sagte Bock. In diesem Abbaufeld waren in den vergangenen Jahren immer wieder einmal Erderschütterungen ausgelöst worden, weil in seiner Nähe Kohle abgebaut wurde. Diese Beben waren sehr weiträumig zu messen und auch zu spüren gewesen, erinnert sich der Markscheider. „Die Erschütterungen breiten sich ähnlich wie Schallwellen aus”, sagte Bock.

Chef-Markscheider Joachim Bock. Foto:Franz Naskrent

Wie es zu den Erschütterungen kommen kann? „Man nimmt in einem Flöz Kohle heraus mit der Walze oder dem Hobel. Später bricht dann das Hangende nach”, erklärte der Markscheider, „das kann zum Beispiel bei einem Zwei-Meter-Flöz das drei- bis fünffache der Flözmächtigkeit sein.” Und darüber biegen sich dann die Erdschichten durch. Über tausend Meter unter der Erdoberfläche spiele sich dieser Vorgang ab. „Im Umkreis von tausend Metern um diese Abbaustelle fangen Senkungen an”, sagte Bock.

Noch sei nicht klar, wie weiträumig diesmal die Erschütterungen um Flöz P2 zu spüren seien. „Die Wahrnehmung hängt einerseits davon ab, wie die Gebirge aufgebaut sind”, sagte der Markscheider, anderseits aber auch davon, was die jeweiligen Anwohner gerade tun. „Jemand, der schläft, könnte sich womöglich von den Erschütterungen gestört fühlen”, meinte Bock.

Für Gebäude absolut schadlos

Dass es durch die Erschütterungen zu Schäden an Gebäuden kommen könnte, schließt der Chef-Markscheider aus. Schwingungsgeschwindigkeiten bis zu fünf Millimeter pro Sekunde seien für Bauten absolut schadlos. „Das fühlt und hört sich so ähnlich an, als ob ein schwerer Lkw am Haus vorbei fährt”, sagte Bock, „da klirren auch die Gläser im Schrank”. Um die Stärke solcher Erschütterungen in den Abbauzentren des Bergwerks Prosper-Haniel festzustellen, betreibt die DMT GmbH 17 Messstationen. Die Erschütterungen, mit denen demnächst zu rechnen sei, dürften ganz nah an der Abbaustelle etwa Schwingungsgeschwindigkeiten von zwei Millimetern je Sekunde erreichen, die um so geringer werden je weiträumiger sie ausstrahlen. Doch der Markscheider betont: Haus- und Wohnungsbesitzer können sich dennoch im Bergschäden-Servicecenter melden, wenn sie den Verdacht haben, dass ihre Bauten wegen der Erderschütterungen beschädigt worden sein könnten.

Mehr zum Thema:

Neuer Mann vor Ort

Norbert Jänecke



Kommentare
Aus dem Ressort
Frisch gesegnet – der neue Kunstrasenplatz am Sensenfeld
Eröffnung
Vertreter aus Politik, Sport und Verwaltung und viele Bürger kamen zur offiziellen Einweihung des Sportplatzes in Grafenwald. Pfarrer Manfred Stücker segnete den neuen Platz und viele Bürger nutzten die Chance, sich die neue Multifunktionsanlage anzuschauen.
Tanzsportclub „Harmonie“ bietet kostenlose Workshops an
Freizeit
Erwachsene und Kinder können Musical-Dance und Hip-Hop ausprobieren. Die Kirchhellener Tänzerinnen und Tänzer gehen unter die Leute, um ihren Club vorzustellen.
Golfer schlagen fürs Kinderdorf Bottrop in Gambia auf
Benefizaktion
Die Startgelder beim Benefiz-Turnier des Golfclubs „Schwarze Heide“ fließen aufs Konto des Hilfsvereins „Kinderdorf Bottrop in Gambia“. Die Spenden dienen der Betreuung von Kindergartenkindern und der Ausbildung von Jugendlichen in einer Technical High School nahe der Provinzhauptstadt Brikama..
Jährlich grüßt das Sportabzeichen
Fitness
Seit seinem 18. Lebensjahr hat Hans-Ludwig Belle nicht mehr aufgehört. Die Leidenschaft zum Sport ist es, die ihn jedes Jahr dazu antreibt, sein Sportabzeichen abzulegen. Der 24. August dieses Jahres war Jubiläumstag: sein 50. Sportabzeichen - ohne Unterbrechung
Bei Modellfliegern dreht sich alles um den Flugtag
Freizeit
Der Modellflugverein „Bottroper R/C Club“ feierte sein 50-jähriges Bestehen mit einer Präsentation auf dem Vereinsgelände am Heidhof. Jetzt sucht der Vereinsvorstand Fotos für eine Galerie über das Ereignis.
Umfrage
Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

 
Fotos und Videos
Brezelumzug 2014
Bildgalerie
Volksfest
Schützenumzug
Bildgalerie
Trubel im Dorf
kullinarische Landpartie
Bildgalerie
Lecker Essen
Cheerleading Championship
Bildgalerie
Movie Park