Das aktuelle Wetter Bottrop 2°C

Geburtshilfe

Keine Wahl für Schwangere

11.08.2010 | 17:56 Uhr

Nach Erhöhung der Berufshaftpflichtversicherung für Hebammen auf 3700 Euro jährlich haben laut Deutschem Hebammenverband zehn Prozent der Geburtshelferinnen ihren Beruf zum 1. Juli aufgegeben. In Bottrop sind die Zahlen viel dramatischer.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Wie gefällt Ihnen der neue Weihnachtsmarkt?

Wie gefällt Ihnen der neue Weihnachtsmarkt?

 
Fotos und Videos
Bottroper Kneipennacht
Bildgalerie
Livemusik pur
Campus
Bildgalerie
Schlüsselübergabe
Medizinforum
Bildgalerie
Marienhospital
Aus dem Ressort
Besuch in der afrikanischen Partnerkirche
Kirche
Eine Delegation aus vier Frauen fuhr von Bottrop nach Tansania zum Partnerkirchenkreis Jimbo la Mashariki.„Die Menschen haben selbst nicht viel, sie stemmen aber trotzdem viele diakonische Projekte“, sagen sie voller Respekt.
Orientierungsläufer kennen keine Grenzen
25 Jahre Mauerfall
Schon seit kurz nach dem Mauerfall pflegen die Orientierungsläufer der DKJ Adler 07 Bottrop und der Hochschulsportgemeinschaft Merseburg enge Kontakte. Der nächste Besuch der Meseburger steht im Februar zum 30. Volksorientierungslauf in Bottrop an.
Polizei: Jeder zweite Einbruch in Bottrop geht auf das Konto einer reisenden Bande
Kriminalität
Auf allen Kanälen appelliert die Polizei an die Bürger, verdächtige Beobachtungen zu melden: „Ein funktionierendes soziales Gefüge ist die beste Vorbeugung.“ Mehr Sicherungseinrichtungen schrecken ab: Mehr als 43 Prozent der Einbrüche werden abgebrochen
Ehrenamtliche sorgt für neue Gartenausstattung im Hospiz
Soziales
Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin nimmt am Projekt „Ele packt an!“ teil und sorgt so für eine neue Gartenausstattung des Hospizes, in dem schwerstkranke Menschen ihren letzten Lebensabschnitt verbringen. Inzwischen engagieren sich dort 30 Ehrenamtliche.
Seniorin aus Bottrop lässt Enkel-Trickbetrüger abblitzen
Kriminalität
Der Anruf der „erkälteten“ Enkelin - darauf fiel eine Seniorin aus Bottrop Donnerstag nicht herein. Statt Geld für einen Wagen, den die Enkelin sich kaufen wollte, gab es einen Anruf bei der Polizei. Die Situation hatte die Bottroperin misstrauisch gemacht. Die Polizei meint: genau richtig reagiert.