Das aktuelle Wetter Bottrop 3°C
Einnahme-Ausfälle

Kein Anschluss in Grafenwald - Telekom baut 19 Telefonzellen in Bottrop ab

22.04.2012 | 18:16 Uhr
Kein Anschluss in Grafenwald - Telekom baut 19 Telefonzellen in Bottrop ab
Kaum noch genutzt werden viele öffentliche Telefonzellen im Stadtgebiet, wie hier an der Brauerstraße. Jetzt sollen 19 Standorte entfallen. Foto: Birgit Schweizer

Bottrop.   „Kein Anschluss in Grafenwald“, heißt es für Nutzer von Telefonhäuschen bald in Bottrop. Die Deutsche Telekom baut im Stadtgebiet 19 Telefonzellen ab. Hintergrund ist die geringe Nutzung. Nicht einmal einen Cent Einnahme verbuchte das Telekommunikationsunternehmen an zwei Standorten.

Die Telekom will demnächst 19 Telefonzellen in Bottrop abbauen. Zurzeit gibt es in der Stadt noch 63 Telefonzellen. Die Telekom begründet ihren Schritt damit, dass die Apparate an den von ihr aufgelisteten Standorten kaum noch genutzt werden.

Bezirk macht Weg frei

Die meisten Leute nutzten heute ohnehin eigene Festnetzanschlüsse oder auch Mobiltelefone. Außerdem gebe es an den meisten dieser Stellen alternative Telefonzellen in wenigen hundert Metern Entfernung.

Die Einnahmen, die das Unternehmen pro Monat mit den Telefonzellen erzielt, sind nach Angaben der Telekom sehr gering. Sie seien in den vergangenen 8 Jahren kontinuierlich zurückgegangen und beliefen sich an den genannten Standorten auf durchschnittlich nicht mal 27 Euro. In Telefonzellen wie in Höhe der Brauerstraße 68, der Horster Straße 89, der Kirchhellener Straße 250 oder in Kirchhellen an der Gartenstraße 23 oder in Grafenwald an der Schneiderstraße 4 nahm die Telekom nicht einen Cent ein.

Dennoch spricht sich die DKP gegen den geplanten Abbau von Telefonzellen im Stadtgebiet aus. „Es hat eben doch nicht jeder ein Handy oder einen Festnetzanschluss“, meint DKP-Ratsfrau Irmgard Bobrzik. Öffentliche Telefonzellen müssten vor allem für Notfälle erhalten bleiben. Ihr Ratskollege Michael Gerber relativierte dies jetzt in der Bezirksvertretung Mitte und erklärte, dass man Telefonzellen nicht alle 100 oder 200 Meter brauche wie etwa an der Kirchhellener Straße 250 und 262.

Info
Die Standorte

Und das sind die 19 Standorte der Telefonzellen, die von der Telekom aufgegeben werden. Die Ortsbestimmung richtet sich nach Straße und nächst gelegenen Hausnummer.

Brauerstraße 68; Hans-Sachs-Straße 46, Horster Straße 89, Hünefeldstraße 81, Prosperstraße 79, Am Hasebrink 6, Bellenbrockstraße 31, Mirkstraße 48, Bannizastraße 37, Ernst-Moritz-Arndt-Straße 57.

Gladbecker Straße 178 a, Gladbecker Straße 224, Kirchhellener Straße 250, Birkenstraße 2, Hans-Böckler-Straße 285, Lehmkuhler Straße 25, Osterfelder Straße 161 sowie in Grafenwald an der Schneiderstraße 4 und in Kirchhellen an der Gartenstraße 23.

Bereits im Dezember 2009 wurden mit Zustimmung der Bezirksvertretungen Mitte und Süd 9 Standorte abgebaut.

FDP-Vertreter Mersch wandte sich dagegen, dass die Telefonzelle an der Hünefeldstraße 81 abgebaut werden solle. Die nächste Zelle an der Sterkrade Straße liege 1100 Meter entfernt. Dies sei zu weit weg.

SPD-Sprecher Altmeier wiederum forderte die Telekom dazu auf, erst einmal die defekte Telefonzelle an der Rochus-straße 1 zu reparieren, bevor die Zellen an der Gladbecker Straße 178 und 224 abmontiert werden. Generell machte die Mehrheit der Bezirksvertreter jedoch den Weg für die Demontage der 19 Telefonzellen frei.

Die 19 Standorte

Und das sind die 19 Standorte der Telefonzellen, die von der Telekom aufgegeben werden. Die Ortsbestimmung richtet sich nach Straße und nächst gelegenen Hausnummer.

Brauerstraße 68; Hans-Sachs-Straße 46, Horster Straße 89, Hünefeldstraße 81, Prosperstraße 79, Am Hasebrink 6, Bellenbrockstraße 31, Mirkstraße 48, Bannizastraße 37, Ernst-Moritz-Arndt-Straße 57.

Gladbecker Straße 178 a, Gladbecker Straße 224, Kirchhellener Straße 250, Birkenstraße 2, Hans-Böckler-Straße 285, Lehmkuhler Straße 25, Osterfelder Straße 161 sowie in Grafenwald an der Schneiderstraße 4 und in Kirchhellen an der Gartenstraße 23.

Bereits im Dezember 2009 wurden mit Zustimmung der Bezirksvertretungen Mitte und Süd 9 Standorte abgebaut.

Norbert Jänecke



Kommentare
23.04.2012
07:41
Kein Anschluss in Grafenwald - Telekom baut 19 Telefonzellen in Bottrop ab
von spalter1 | #1

Den Name Telefonzelle, haben diese Dinger nicht verdient. Eine Telefonzelle ist gelb, riecht nach allem möglichem und man kann sich bei Regen unterstellen.

1 Antwort
Kein Anschluss in Grafenwald - Telekom baut 19 Telefonzellen in Bottrop ab
von buntspecht2 | #1-1

Völlig richtig wie der Name schon sagt Zelle

Aus dem Ressort
Müssen die Bottroper Stadtmedaillen aus Gold sein?
Ehrungen
Mit der Verleihung sollen im kommenden Jahr langjährige Ratsleute und Bezirksvertreter in Bottrop ausgezeichnet werden. Die nächste Feierstunde wird um die 12 000 Euro kosten. Damit tun sich viele schwer und wollen daran für die Zukunft etwas ändern.
Ermäßigung für bedürftige Musikschüler soll bleiben
Soziales
Zurzeit arbeitet die städtische Kulturverwaltung an Modellen, wie man den Wegfall des Bottrop-Passes und die damit verbundenen Ermäßigungen für Unterricht an der Musikschule ausgleichen kann. Es sind nur Umschichtungen im Budget des Kulturhaushaltes oder der Musikschule selbst möglich. Ideen werden...
„Gabi’s Büdchen“ ist Kult in Ebel
Serie
„Hallo Gabi!“ Nahezu jeder, der vorbeiläuft oder -fährt winkt und grüßt. Mindestens! Denn viele bleiben stehen für einen kurzen Schwatz, oder um Zigaretten, Zeitung oder Süßes zu kaufen. Und: Man kennt sich. „Gabi’s Büdchen“ ist in Ebel nicht nur eine Trinkhalle sondern Kult und Institution.
Bottroper helfen in Nadeshda
Russland-Hilfe
Unter der Leitung von Bobbie e.V. gab es zwei Hilfseinsätze im Kinderzentrum Nadeshda in Weißrußland. Die Bottroper Ehrenamtlichen halfen bei Ernte, Bau- und Elektroarbeiten und waren überwältigt von Freude, Herzlichkeit und Dankbarkeit der Kinder.
Langfinger haben auf Weihnachtsmärkten oft leichtes Spiel
Polizei
In der Dunkelheit, nach einem Glühwein und im dichten Gedränge ist es schnell passiert. Auf einmal ist das Portemonnaie verschwunden. Oder das Handy. Diebe, warnt die Polizei, treiben sich nämlich gern auf Weihnachtsmärkten herum. Die Beamten geben Tipps, wie man sich vor Diebstahl schützen kann.
Umfrage
Wie gefällt Ihnen der neue Weihnachtsmarkt?

Wie gefällt Ihnen der neue Weihnachtsmarkt?

 
Fotos und Videos
Junge Jecken
Bildgalerie
Kinderprinzenpaar
Projekt 25/25/25
Bildgalerie
Quadrat Bottrop
Leber Erkrankungen
Bildgalerie
WAZ- Medizinforum