Katze Bartputzer bringt Musik in Kita

Das Europäische Klassikfestival bietet in diesem Jahr einmal mehr den Kindergärten seine Reihe „Katze Bartputzer und ihr treuer Freund Kuckuck Simsala“ an. Ursprünglich wollte das Duo vier Wochen auf Reisen gehen, nun sollen es fünf werden. Daher sind in der Woche vom 31. August bis zum 3. September noch freie Termine für Kindergärten zu bekommen. Die restlichen Termine bis zum 2. Oktober sind bereits belegt mit jeweils zwei Vorstellungen an einem Morgen.

Die Kinder begleiten bei den Konzerten die beiden tierischen Gesellen wieder auf ihren Reisen und Abenteuern. Gemeinsam singen und musizieren sie, erkunden Instrumente und deren Funktionsweisen, entdecken ferne Länder mit ihren Sprachen und Dialekten und begegnen manchen fantastischen Wesen. Unterstützt werden sie von Musikern, die verschiedene Instrumente spielen und Teil der Geschichte sind.

Dieser ganzheitliche Ansatz ermöglicht Kindern einen spielerischen Zugang zu Musik und Theater. Vorwiegend werden bekannte Kinder- und Volkslieder in der Geschichte aufgegriffen, die über die Theateraufführung hinaus im Kindergartenalltag und im sozialen Umfeld gemeinsam gesungen werden können.

Das Stück wird vor Ort in den Kindergärten gespielt. Damit eröffnet es einen niedrigschwelligen Zugang zu musisch-kultureller Bildung für Kinder aller sozialen Schichten.

„Katze Bartputzer“ ist seit 2011 in Kindergärten auf Entdeckungstour. Mehr als 210 Vorstellungen fanden seitdem statt, und damit konnten mehr als 12 000 Kinder erreicht werden. Die Kindergärten zahlen wie in den Jahren einen Eigenanteil von 99 Euro der Kosten, die wesentlich höher liegen und bezuschusst werden.